Polizei will Corona-Party auflösen, dann eskaliert die Situation

Berlin - Die Auflösung einer Party auf dem Flakturm im Volkspark Humboldthain durch die Polizei ist eskaliert.

Polizisten fahren durch einen Berliner Park. (Symbolbild)
Polizisten fahren durch einen Berliner Park. (Symbolbild)  © Christophe Gateau/dpa

Polizisten setzten in der Nacht zum Sonntag Pfefferspray ein und forderten Verstärkung an, um die Lage zu beruhigen, wie die Polizei mitteilte. 

Drei Beamte wurden demnach leicht am Schienbein sowie jeweils an einem Knie verletzt, setzten ihren Dienst aber fort. 

Den Angaben zufolge hatten 25 Menschen gefeiert, ohne den Mindestabstand einzuhalten oder Mund-Nase-Bedeckungen zu tragen.

Während die Polizei die Ansammlung beendete, habe eine 27-Jährige einem Polizisten gegen den Oberkörper geschlagen. 

Bei ihrer Festnahme habe sie randaliert und Beamte beleidigt. In der Folge hätten zwei 28-Jährige und eine 30-Jährige versucht, die Festgenommene zu befreien. Daraufhin sei es zum Einsatz des Pfeffersprays gekommen.

Die 27-Jährige wurde laut Mitteilung vorübergehend für eine Blutentnahme und die Aufnahme von personenbezogenen Daten in Gewahrsam genommen.

Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein, anderem wegen Widerstands, tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung sowie wegen Verstoßes gegen die Infektionsschutzverordnung.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0