Pro Bahn will Expresszug zum Hauptstadtflughafen BER stoppen

Schönefeld - Angesichts geringer Passagierzahlen am neuen Hauptstadtflughafen BER sollten aus Sicht von Pro Bahn weniger Züge dorthin fahren.

Flugzeuge stehen auf dem Gelände des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER).
Flugzeuge stehen auf dem Gelände des neuen Flughafens Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER).  © Bernd von Jutrczenka/dpa

Der Fahrgastverband schlug am Freitag einen Verzicht auf den Flughafenexpress (FEX) vor. Er fährt zum neuen Flughafen zusätzlich zur S-Bahn und weiteren Regionalverkehrslinien sowie einem Intercity. 

"Ein Zusatzangebot exklusiv für einen leeren Flughafen ist in der Krise absolut überflüssig," sagte Peter Cornelius, der Vorsitzender von Pro Bahn Berlin-Brandenburg.

Das BER-Terminal 1 war am Samstag eröffnet worden. Der FEX verbindet es im Auftrag der Länder mit den Berliner Bahnhöfen Hauptbahnhof, Gesundbrunnen und Ostkreuz. 

Aus Sicht von Pro Bahn wird der Zug erst benötigt, wenn am BER wieder die Hälfte der üblichen Passagierzahl erreicht wird. 

Im Oktober lagen die Fluggastzahlen in Tegel und Schönefeld mehr als 82 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Auch die Werbung für den FEX müsse gestoppt werden, forderte Pro Bahn.

Titelfoto: Bernd von Jutrczenka/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0