Désirée Nick macht Knallhart-Ansage: PuP-Gewinner Bastian Yotta gehört vors Gericht

Berlin - Désirée Nick (63) zeigt klare Kante! Am Mittwochabend ging Bastian Yotta (43) als Gewinner aus "Promis unter Palmen" (PuP) hervor, sahnte 100.000 Euro Preisgeld ab und durfte sich über die "Goldene Kokosnuss" freuen. Doch der Sieg des Protz-Promis ist bei Fans und TV-Mitstreitern umstritten. Nun fährt La Nick die Krallen aus!

Werden wohl keine Freunde mehr: Bastian Yotta (l) und Désirée Nick. (Bildmontage)
Werden wohl keine Freunde mehr: Bastian Yotta (l) und Désirée Nick. (Bildmontage)  © Screenshot/Instagram/yotta_life, Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Weil der selbsternannte Selfmade-Millionär in der Vergangenheit mit frauenverachtenden Sprüche für Aufsehen sorgte und der Tierquälerei beschuldigt wird, fordert Deutschlands spitzeste Zunge und PuP-Rivalin Nick nun: Man solle ihm den Sieg wieder aberkennen, wie sie im Gespräch mit "Bild" verrät.

Stattdessen solle Reality-Muskelmann Tobias Wegener (26) die Lorbeeren einheimsen: "Der Pokal sollte dann an Tobi gehen, der hat sich menschlich immer korrekt verhalten", findet die Berliner Läster-Königin.

Mehr noch: Auch die Siegesprämie soll einem anderen Zweck zugeführt werden. "Der Gewinner sollte nach diesem Drama sein gesamtes Preisgeld spenden – für eine Anti-Mobbing-Kampagne", ist die Erfolgs-Entertainerin der Ansicht, die sich mit Show-Rivalin Claudia Obert (58) einen Zickenkrieg lieferte.

Für die Kult-Moderatorin steht fest: "Streit ist das Gegenteil von Mobbing." Doch das Verhalten, das Bastian Yotta in dem TV-Format an den Tag gelegt hat, sei "ein Paradebeispiel für Mobbing" gewesen. Er solle sich "vor dem Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag für seine moralischen Verbrechen verantworten", meint die "Der Lack bleibt dran!"-Autorin.

Doch die Forderungen der Tratsch-Expertin dürften ins Leere laufen.

Sat.1 wird Bastian Yotta den PuP-Sieg nicht aberkennen

Bastian Yotta (43) ist Sieger der ersten "Promis unter Palmen"-Staffel.
Bastian Yotta (43) ist Sieger der ersten "Promis unter Palmen"-Staffel.  © © SAT.1

Wie eine Sprecherin gegenüber "Bild" sagte, wird der TV-Sender dem 43-Jährigen den Sieg nicht aberkennen. Auch die 80.000 Euro Gage wird der "Adam sucht Eva – Promis im Paradies"-Gewinner von 2017 behalten dürfen.

Doch mit weiteren Auftritten ist erst einmal Essig.

"Die Show war aufgezeichnet, er hat sportlich gewonnen. Zukünftig planen wir aber keine weiteren Projekte mit ihm", will man dem selbsternannten Life-Coach keine Plattform mehr bieten.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/yotta_life, Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0