Prozess gegen Berliner Rapper Fler geht in die nächste Runde

Berlin - Der Prozess gegen den Berliner Rapper Fler (38) wird am Mittwoch (9 Uhr) fortgesetzt.

Patrick Losensky (38), bekannt unter dem Künstlernamen "Fler", sitzt als Angeklagter in einem Saal im Amtsgericht Berlin-Tiergarten.
Patrick Losensky (38), bekannt unter dem Künstlernamen "Fler", sitzt als Angeklagter in einem Saal im Amtsgericht Berlin-Tiergarten.  © Paul Zinken/dpa

Dem 38-jährigen Musiker wird vor dem Amtsgericht Berlin-Tiergarten unter anderem Beleidigung, Sachbeschädigung, versuchte Nötigung und Fahren ohne Führerschein vorgeworfen.

Der Rapper soll immer wieder verschiedene Menschen beschimpft habe. Im Internet habe er einen anderen Künstler als "Bastard" und "ekeligen Hund» bezeichnet, einem Journalisten habe er gedroht.

Der 38-jährige Fler, bürgerlich Patrick Losensky, schwieg zu Prozessbeginn. Ein Anwalt erklärte, Beleidigungen seien im Rapper-Milieu üblich und wären auch Ausdruck der künstlerischen Freiheit.

Am zweiten Tag sollen weitere Zeugen befragt werden.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0