Nach Diss-Track! Sarah Kuttner stichelt gegen Sido: "Hure"

Berlin - Diese eine Fehde wird wohl nie zu Ende gehen! Sarah Kuttner (41) machte nie einen Hehl aus ihrer Antipathie gegenüber Rapper Sido (39) – und umgekehrt. Nun legt die einstige MTV-Moderatorin nach.

Sido (l.) und Sarah Kuttner haben anscheinend auch nach vierzehn Jahren noch nicht das Kriegsbeil begraben. (Bildmontage)
Sido (l.) und Sarah Kuttner haben anscheinend auch nach vierzehn Jahren noch nicht das Kriegsbeil begraben. (Bildmontage)  © Gerald Matzka/zb/dpa, Screenshot/Instagram/diekuttner (Bildmontage)

Rückblick: Wir erinnern uns an das Jahr 2006, als Sido noch eine Maske trug und mit der Veröffentlichung seines zweiten Sololbums "Ich" für medialen Zündstoff sorgte.

Heißt: In dem Hass-Song "Sarah" ging der Sprachgesangskünstler die weibliche Protagonistin verbal aufs Übelste an, rappte über ihre "ekligen Hängetitten", die er sich auf "Playboy-Fotos täglich" anschaue Die Aversion kulminierte dann in der Hook: "Du bist eine Hure, du bist eine Nutte."

Damals schossen Spekulationen ins Kraut, um wen es sich handeln könnte. Sarah Kuttner galt schnell als Zielscheibe der Attacke, zumal  sie 2003 für den Playboy blank zog und im TV deutlich machte: Deutsch-Rap kann ihr gestohlen bleiben.

Damals hielt sich Sido bedeckt, er dürfe wegen seines Anwaltes nichts sagen. Auch den Diss-Track wollte er nicht gelten lassen: "Das kann man sehen, wie man will. Allerdings singe ich das Lied, das ist doch schon mal lieb, oder nicht?" Später rückte er doch mit der Sprache raus und gab zu, dass Sarah Kuttner gemeint gewesen sei.

Schnitt zu 2020: Sarah Kuttner griff den Beef 14 Jahre später wieder auf. Was war passiert?

Sarah Kuttner greift auf Instagram Uralt-Zoff um Diss-Track von Sido auf

Auf ihrem neuesten Instagram-Posting veröffentlichte Sarah am Donnerstag ein Selfie, auf dem sie verschmitzt in die Kamera schaut. Was sofort auffällt: Im Hintergrund hatte jemand das Wort "Hure" an die Wand gesprüht. Die gebürtige Ost-Berlinerin verlor nicht viele Worte. Ein einfaches "Hi" und die Verlinkung auf Sidos Instagram-Profil musste reichen. Die Fans hatten es sofort geschnallt.

"Hat er sich eigentlich mal dafür entschuldigt", wollte ein Fan wissen. "Auf alte Zeiten", schrieb ein anderer. Wieder eine andere lobte: "Ehrenfrau."

Sido, der derzeit nach acht Jahren Beziehung die Trennung von Ehefrau Charlotte Würdig (41) durchlebt, hat sich bislang noch nicht dazu geäußert. Ob Sarah und Sido doch noch Freunde werden oder es schon längst sind, bleibt daher offen.

Titelfoto: Gerald Matzka/zb/dpa, Screenshot/Instagram/diekuttner (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0