Verfolgungsfahrt in Neukölln endet mit Unfall im Schillerkiez: Mehrere Polizisten verletzt

Berlin - Bei einer Verfolgungsfahrt in Berlin-Neukölln sind am Dienstagabend fünf Polizisten verletzt worden.

Ein Einsatzwagen der Berliner Polizei steht in der Lichtenrader Straße Ecke Selchower Straße in Berlin-Neukölln.
Ein Einsatzwagen der Berliner Polizei steht in der Lichtenrader Straße Ecke Selchower Straße in Berlin-Neukölln.  © Denis Zielke/TAG24

Die Polizei habe ein Fahrzeug verfolgt, das aufgefallen war, und dessen Fahrer trotz der Aufforderung, anzuhalten, davon raste, sagte ein Sprecher des Lagezentrums.

Ein Polizeiauto habe dann an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße im Neuköllner Schillerkiez quer zur Fahrbahn als Straßensperre gestanden.

Das Fluchtauto sei in diesen Wagen hereingefahren. Ein Insasse sei zu Fuß geflüchtet, der andere festgenommen worden.

Die Polizisten seien bei dem Unfall leicht verletzt worden.

Blick auf das Auto der Zivilstreife (l.) und den Fluchtwagen an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.
Blick auf das Auto der Zivilstreife (l.) und den Fluchtwagen an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.  © Denis Zielke/TAG24
Auto der Zivilstreife (l.) und Fluchtwagen stehen an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.
Auto der Zivilstreife (l.) und Fluchtwagen stehen an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.  © Denis Zielke/TAG24
Der Fluchtwagen (r.) krachte in den Wagen der Zivilstreife an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.
Der Fluchtwagen (r.) krachte in den Wagen der Zivilstreife an der Kreuzung Lichtenrader Straße/Selchower Straße.  © Denis Zielke/TAG24
Ein Polizeiwagen steht in der Selchower Straße in Berlin-Neukölln.
Ein Polizeiwagen steht in der Selchower Straße in Berlin-Neukölln.  © Denis Zielke/TAG24

Der Sprecher der Gewerkschaft der Polizei, Benjamin Jendro, twitterte: "Es gibt leider immer wieder Leute, die Straftaten begehen und sich dafür nicht zur Rechenschaft ziehen lassen wollen - Wünsche den fünf verletzten Kollegen alles Gute."

Titelfoto: Denis Zielke/TAG24

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0