Schon wieder: Insasse flieht bei Freigang in Berlin!

Berlin - Erneut ist ein Berliner Gefangener im offenen Vollzug nicht in sein Gefängnis zurückgekehrt.

Immer wieder passiert es, dass Häftlinge in Berlin sich absetzen. (Symbolbild)
Immer wieder passiert es, dass Häftlinge in Berlin sich absetzen. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Der 31-jährige Mann wird schon seit dem 9. Oktober im Gefängnis Hakenfelde in Spandau vermisst, wie ein Sprecher der Senatsjustizverwaltung am Mittwoch sagte.

Der Gefangene hatte einen sogenannten Langzeitausgang, um seine Familie zu besuchen und dort auch zu übernachten. Er war wegen Diebstahls und Körperverletzung verurteilt worden und sollte 2023 entlassen werden.

Gefängnisse mit offenem Vollzug können Insassen tagsüber verlassen, um beispielsweise arbeiten zu gehen.

Berlin: Klimaschutz-Volksentscheid kommt! Bürgerinitiative sammelt genug Unterschriften
Berlin Klimaschutz-Volksentscheid kommt! Bürgerinitiative sammelt genug Unterschriften

Bei Alkoholkonsum oder einer verspäteten Rückkehr können sie aber schnell zurück in den geschlossenen Vollzug verlegt werden.

Zuletzt war im September ein Gefangener im offenen Vollzug nicht zurückgekehrt. Erst zehn Tage später tauchte er wieder auf.

Ende August war ein Gewalttäter, der einen Taxifahrer getötet hatte, von seinem ersten unbegleiteten Ausgang nicht in das Gefängnis Tegel zurückgekehrt. Nach ihm wird gefahndet.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: