Spektakuläre Verfolgungsjagd: Mutmaßlicher Dealer entkommt Polizei auf der Autobahn

Berlin - Ein mutmaßlicher Drogenhändler hat sich mit Berliner Polizisten in der Nacht zu Montag eine wilde Verfolgungsjagd über die Autobahn geliefert und ist nach einem Unfall schließlich entkommen.

In der Nacht zu Montag hat ein mutmaßlicher Drogenhändler sich mit der Berliner Polizei eine wilde Verfolgungsjagd über die Autobahn geliefert. (Symbolfoto)
In der Nacht zu Montag hat ein mutmaßlicher Drogenhändler sich mit der Berliner Polizei eine wilde Verfolgungsjagd über die Autobahn geliefert. (Symbolfoto)  © 123RF/Jaromír Chalabala

Die Zivilpolizisten wollten den Mann gegen 2.50 Uhr in der Buchstraße im Bezirk Wedding kontrollieren, wie die Polizei mitteilte.

Als die Zivilstreife dann in der Beusselstraße neben dem verdächtigen VW fuhr, versuchte der Fahrer, den Wagen der Beamten zu rammen. Durch eine Vollbremsung verhinderten die Polizisten einen Unfall.

Der Verdächtige raste daraufhin auf die Stadtautobahn A100 und hängte die Zivilpolizisten ab.

Weitere alarmierte Polizisten stauten auf der Autobahn den Verkehr auf der rechten und mittleren Spur, aber der Verdächtige fuhr ungebremst links zwischen Streifenwagen und Leitplanke durch und verließ die Autobahn am Kurfürstendamm.

Auf dem Rathenauplatz soll der Flüchtende mit dem Bordstein kollidiert sein, wodurch sein Auto schließlich auf die angrenzende Grünanlage schleuderte.

Der Fahrer stieg aus und rannte davon. Im Auto fand die Polizei Drogen und ein Messer. Der VW wurde beschlagnahmt, die Fahndung nach dem Unbekannten dauert an.

Titelfoto: 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0