Streit in Berlin endet mit Not-OP: Audi-Fahrer (28) prügelt mit Baseballschläger los

Berlin - Blutiges Ende: Ein Streit zwischen zwei Männern ist am Montagabend in Berlin so eskaliert, dass einer den anderen mit einem Baseballschläger krankenhausreif geprügelt hat.

Polizeibeamte dokumentieren die Schäden an der Windschutzscheibe des Audis und rekonstruieren den Tathergang.
Polizeibeamte dokumentieren die Schäden an der Windschutzscheibe des Audis und rekonstruieren den Tathergang.  © Morris Pudwell

Die beiden Autofahrer im Alter von 28 und 43 Jahren gerieten am Montagabend im Stadtteil Gesundbrunnen (Mitte) aneinander, wie die Polizei mitteilte.

Der Ältere beschädigte gegen 21.30 Uhr in der Koloniestraße mit einem Stein zunächst die Frontscheibe des Wagens des anderen Mannes.

Der wiederum holte einen Baseballschläger aus seinem Auto, schlug den anderen Mann bewusstlos und floh.

Berlin: RBB-Affäre schlägt weiter Wellen: Wolf legt Amt nieder, Managerin freigestellt
Berlin RBB-Affäre schlägt weiter Wellen: Wolf legt Amt nieder, Managerin freigestellt

Sanitäter brachten den Schwerverletzten in ein Krankenhaus, wo er notoperiert wurde.

Später kehrte der 28-Jährige zum Tatort zurück und stellte sich der Polizei.

Wieso es zu dem Streit kam, war zunächst nicht bekannt und ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin: