Suff-Fahrer rammt Autos und fährt mit ausgelöstem Airbag weiter

Berlin - Ein betrunkener Mercedes-Fahrer hat in der Nacht zu Mittwoch in Treptow-Köpenick zwei Autos gerammt und ist mit seinem zerstörten Auto noch einige Hundert Meter mit ausgelöstem Airbag weitergefahren.

Diesen VW-Mietwagen hat der Suff-Fahrer bei seinem Crash stark beschädigt. Auch der davor geparkte Mercedes-Kleintransporter soll in Mitleidenschaft gezogen worden sein.
Diesen VW-Mietwagen hat der Suff-Fahrer bei seinem Crash stark beschädigt. Auch der davor geparkte Mercedes-Kleintransporter soll in Mitleidenschaft gezogen worden sein.  © Morris Pudwell

Nach TAG24-Information hätten Zeugen gegen 23.40 Uhr eine Mercedes B-Klasse beobachtet, die auf der Südostallee im Ortsteil Baumschulenweg Schlangenlinien gefahren sei.

Kurz vor der Südostalleebrücke sei der Fahrer dann schließlich nach rechts von der Straße abgekommen und habe einen VW-Mietwagen und einen Mercedes-Kleintransporter gerammt.

Durch den Crash wurde auch die B-Klasse schwer beschädigt, sogar der Airbag habe ausgelöst. Das habe den Fahrer dennoch nicht davon abgehalten, seine Suff-Fahrt fortzusetzen.

Er sei noch einige Hundert Meter weiter geeiert, bis die Aufhängung des rechten Vorderrads wegbrach und der Mercedes mitten auf der Kreuzung Baumschulenstraße/Südostallee liegen blieb.

Nun soll der Fahrer sogar noch versucht haben, seinen Weg im Rückwärtsgang fortzusetzen, jedoch war sein Gefährt mittlerweile vollkommen fahruntüchtig.

Der Unfallwagen ist mit gebrochener Radaufhängung mitten auf der Kreuzung Baumschulenstraße/Südostallee liegen geblieben.
Der Unfallwagen ist mit gebrochener Radaufhängung mitten auf der Kreuzung Baumschulenstraße/Südostallee liegen geblieben.  © Morris Pudwell
Das Foto zeigt deutlich den ausgelösten Airbag, der den Mercedes-Fahrer aber nicht davon abgehalten hat, seine Fahrt fortzusetzen.
Das Foto zeigt deutlich den ausgelösten Airbag, der den Mercedes-Fahrer aber nicht davon abgehalten hat, seine Fahrt fortzusetzen.  © Morris Pudwell

Polizeibeamte hätten ihn schließlich darauf hingewiesen, dass sein Auto durch einen Unfall stark beschädigt wurde. Eine Atemalkoholkontrolle habe schließlich 1,7 Promille bei dem Verkehrsrowdy ergeben. Er sei vorläufig festgenommen und für eine Blutentnahme auf ein Polizeirevier mitgenommen worden.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0