Tausende Corona-Verstöße in Brandenburg: Ordnungsämter schreiten ein

Potsdam/Wittenberge/Cottbus - Brandenburgs Ordnungsämter arbeiten im Akkord! Maskenpflicht, Abstandsgebot, Begrenzungen bei privaten Feiern: In der Corona-Pandemie gelten für Menschen in Brandenburg einige Beschränkungen, doch nicht alle halten sich daran.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit Mund-Nasen-Schutz patrouillieren auf dem Stadtplatz Neuer Lustgarten in Potsdam.
Mitarbeiter des Ordnungsamtes mit Mund-Nasen-Schutz patrouillieren auf dem Stadtplatz Neuer Lustgarten in Potsdam.  © Christoph Soeder/dpa

Seit März haben die Ordnungsämter der Landkreise mit derzeit hohen Infektionszahlen mehrere Tausend Verstöße gegen Corona-Regeln registriert, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab.

Allein im Kreis Prignitz liegen 207 Anzeigen wegen Missachtung der Corona-Auflagen vor, so Kreissprecher Frank Stubenrauch.

Die Landeshauptstadt Potsdam, die am Mittwoch die kritische Marke von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen erreicht hatte, zählte insgesamt 1005 Verstöße, bei denen Bußgelder in Höhe von insgesamt 120.000 Euro verhängt worden sind, so Stadtsprecher Jan Brunzlow.

Berlin: "Querdenken"-Verbot in Berlin: Polizei untersagt zwei Demos am Wochenende
Berlin "Querdenken"-Verbot in Berlin: Polizei untersagt zwei Demos am Wochenende

Auch Brandenburg an der Havel zählt zu den Risikogebieten. Nach Angaben der Stadtverwaltung wurden dort 131 Ordnungswidrigkeitsverfahren aufgrund von Verstößen im Rahmen von kleineren privaten Feiern geführt.

In Brandenburg gelten unterschiedlich strenge Regeln im Umgang mit der Corona-Pandemie

Auch in Potsdam gilt mittlerweile eine Maskenpflicht an verschiedenen öffentlichen Orten. Die Mitarbeiter der Brandenburger Ordnungsämter haben seit März mehrere Tausend Verstöße gegen Corona-Regeln registriert. (Symbolfoto)
Auch in Potsdam gilt mittlerweile eine Maskenpflicht an verschiedenen öffentlichen Orten. Die Mitarbeiter der Brandenburger Ordnungsämter haben seit März mehrere Tausend Verstöße gegen Corona-Regeln registriert. (Symbolfoto)  © Christoph Soeder/dpa

Cottbus registrierte allein seit Oktober zwölf Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Gastronomen wegen fehlender Personendatenerfassung. Im Bussen und Bahnen wurden 26 Verstöße wegen fehlender Mund-Nasen-Bedeckung registriert. Im Einzelhandel waren es 186 Menschen ohne Maske. Außerdem wurden 315 Feiern angezeigt.

Im Landkreis Teltow-Fläming registrierte das Ordnungsamt bislang 375 Verstöße gegen Corona-Regeln. "Das waren überwiegend Verstöße gegen die Hygiene- und Abstandsregeln sowie Verstöße gegen die Maskenpflicht", so Sprecherin Heike Lehmann.

Im Kreis Elbe-Elster waren es 174 Verstöße und Potsdam-Mittelmark zählte 57 Verstöße gegen Kontaktbeschränkungen und vier aufgrund fehlender Mund-Nasen-Bedeckung. In Spree-Neiße wurden nach Angaben der Kreisverwaltung 154 Verstöße gegen das Kontaktverbot festgestellt und geahndet, seit September kamen zwei Verstöße gegen die Maskenpflicht hinzu.

Berlin: Zivilpolizei kracht mit Ford zusammen: Zwei Polizisten schwer verletzt
Berlin Zivilpolizei kracht mit Ford zusammen: Zwei Polizisten schwer verletzt

In den Kreisen und kreisfreien Städten in Brandenburg gelten unterschiedlich strenge Regeln im Umgang mit der Pandemie - je nachdem, wie viele Infizierte die Gesundheitsämter registrieren. 

Titelfoto: Christoph Soeder/dpa

Mehr zum Thema Berlin: