Tödlicher Unfall! Radfahrer von SUV erfasst und ins Feld geschleudert: Fahrerflucht?

Oranienburg -  Bei einer Kollision mit einem SUV auf einer Landstraße nahe Oranienburg bei Berlin ist ein 55 Jahre alter Radfahrer ums Leben gekommen.

Blick auf den SUV.
Blick auf den SUV.  © Julian Stähle

Nach TAG24-Informationen sei der Radfahrer durch ein Holzzaun hindurch auf eine Pferdekoppel geschleudert worden. Der Verursacher soll einfach abgehauen seien, ohne sich um das Opfer zu kümmern.

Der mutmaßliche Unfallwagen sei nicht an der Unfallstelle angetroffen worden, sagte ein Polizeisprecher in der Nacht zum Sonntag. 

Beamte hätten den Geländewagen nach dem Zusammenstoß am Samstagabend an einem anderen Ort gefunden.

Es saßen demnach zwei Menschen darin, darunter ein älterer Mann. Es seien noch vor Ort Blutproben genommen worden und die Männer wurden auf die Wache gebracht. 

Der Radfahrer erlag den Angaben zufolge noch an der Unfallstelle im brandenburgischen Landkreis Oberhavel seinen schweren Verletzungen.

Zuvor habe noch den Angaben nach ein Anwohner den Aufprall gehört, sei zur Unfallstelle geeilt und versucht, den Radfahrer zu reanimieren

Ein Notarzt habe aber nichts mehr für den 55-Jährigen tun können.

Weitere Details blieben zunächst offen.

Update, 12.25 Uhr: Betrunkene SUV-Fahrer festgenommen

Einsatzkräfte stehen vor der Pferdekoppel an der L21 zwischen Wensickendorf und Zehlendorf.
Einsatzkräfte stehen vor der Pferdekoppel an der L21 zwischen Wensickendorf und Zehlendorf.  © Julian Stähle

Wie Bild unter Berufung auf Kathleen Haase von der Polizei Brandenburg berichtet, sollen beide Männer alkoholisiert gewesen seien. Wer den Jeep fuhr, war zunächst unklar. Da Fluchtgefahr bestehe, seien sie festgenommen worden.

Der genaue Hergang und die Ursache waren zunächst unklar.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0