Kuriose Zufallsfunde: Tresore in Fluss und See entdeckt

Fehrbellin - Jeweils ein Tresor wurde am Sonntag in Gewässern in Berlin und Brandenburg entdeckt.,

Einsatzkräfte der Feuerwehr ziehen einen Tresor aus dem Obersee in Berlin.
Einsatzkräfte der Feuerwehr ziehen einen Tresor aus dem Obersee in Berlin.  © BLP

Einen Tresor haben Spaziergänger in einem Fluss in Fehrbellin im Kreis Ostprignitz-Ruppin gesehen - ob er einen Schatz enthält, war zunächst offen.

Weil der Rhin wenig Wasser geführt habe, hätten die Finder den Tresor von einer Brücke aus entdecken können, teilte die Polizei am Sonntag mit. 

Sie informierten am Freitagabend die Polizei - und die Beamten bargen das 200 Kilogramm schwere Stück, das 75 mal 60 mal 60 Zentimeter groß sei. 

Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an
Berlin Unfall Autofahrer rast über Polizeigelände und fährt Frau absichtlich in Fußgängerzone an

Die Polizisten fanden Spuren eines Trennschneiders, deshalb sei nicht auszuschließen, dass der Tresor von einer Straftat stamme und in dem Fluss entsorgt werden sollte.

Die Kriminaltechnik untersuche ihn zunächst, dann könne er geöffnet werden, sagte eine Sprecherin.

Auch in Berlin-Alt-Hohenschönhausen gab es am Sonntag einen derartigen Zufallsfund. Zwei Magnetangler fanden im Obersee einen Tresor. Die Feuerwehr konnte ihn aus dem Wasser ziehen und der Polizei übergeben.

Der Tresor wurde zum zuständigen Abschnitt des LKA gefahren.

Titelfoto: BLP

Mehr zum Thema Berlin: