Überholmanöver geht schief: Drei Verletzte nach Frontalcrash in Berlin-Tempelhof

Berlin - Leichtsinniger Überholversuch: Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Van sind am Dienstagabend drei Menschen in Berlin-Tempelhof verletzt worden.

Die drei Verletzten mussten nach dem Unfall in Berlin-Tempelhof mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (Symbolfoto)
Die drei Verletzten mussten nach dem Unfall in Berlin-Tempelhof mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. (Symbolfoto)  © Marcel Kusch/dpa

Sie wurden in ein Krankenhaus eingeliefert, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Ein 22 Jahre alter BMW-Fahrer war nach bisherigen Erkenntnissen gegen 22.40 Uhr auf dem Columbiadamm in Richtung Neukölln unterwegs.

Als er an der Einmündung Friesenstraße mit überhöhter Geschwindigkeit die Fahrzeuge an einer Ampel links auf der Gegenfahrbahn überholen wollte, habe er demnach die Kontrolle über den Wagen verloren.

Berlin: Wohnungsloser Mann stirbt nach heftigem Streit: Mordkommission ermittelt
Berlin Wohnungsloser Mann stirbt nach heftigem Streit: Mordkommission ermittelt

In der Folge sei er mit einem entgegenkommenden Citroën, in dem ein 44-Jähriger und ein 49-Jähriger saßen, zusammengeprallt.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen war der Columbiadamm zwischen Golßener Straße und Friesenstraße bis circa 1.40 Uhr für den Fahrzeugverkehr gesperrt.


Der BMW wurde von den Einsatzkräften für weitere Untersuchungen zum Unfallhergang sichergestellt. Die Ermittlungen dauerten an.

Titelfoto: Marcel Kusch/dpa

Mehr zum Thema Berlin: