Auto kracht in Laterne: Beifahrerin mit schweren inneren Verletzungen, doch der Fahrer flüchtet

Berlin - Beim Zusammenstoß eines Autos mit einer Laterne in Berlin-Mitte sind drei Menschen schwer verletzt worden.

Feuerwehrleute mussten die Beifahrerin und einen weiteren Insassen mit Spezialwerkzeug aus dem Auto befreien.
Feuerwehrleute mussten die Beifahrerin und einen weiteren Insassen mit Spezialwerkzeug aus dem Auto befreien.  © Morris Pudwell

Bei der Beifahrerin bestand zunächst Lebensgefahr, sie kam mit schwersten inneren Verletzungen in ein Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte.

Demnach verlor ein 37-Jähriger in der Nacht zu Mittwoch die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit dem Lichtmast am Platz der Vereinten Nationen. Daraufhin sei er zu Fuß geflüchtet.

Feuerwehrleute befreiten die Beifahrerin und einen weiteren Insassen, der schwer am Schädel verletzt wurde, mit Spezialwerkzeug aus dem Auto.

Berlin: 4 Promille im Blut! Zoff zwischen Obdachlosen artet komplett aus
Berlin Crime 4 Promille im Blut! Zoff zwischen Obdachlosen artet komplett aus

Die Polizei suchte den 37-Jährigen und nahm ihn fest. Mit vermuteten inneren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht, wie es weiter hieß.

Rettungskräfte kümmern sich um einen der Verletzten. Insgesamt drei Personen mussten schwer verletzt ins Krankenhaus.
Rettungskräfte kümmern sich um einen der Verletzten. Insgesamt drei Personen mussten schwer verletzt ins Krankenhaus.  © Morris Pudwell

Ein Atemalkoholtest ergab demnach einen Wert von über 0,5 Promille. Die Unfallursache und weitere Details waren zunächst unklar.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: