Heftiger Unfall! BMW und KIA krachen in Hellersdorf ineinander

Berlin - Am Sonntagabend sind zwei Autos in Hellersdorf zusammengestoßen. Bei dem Unfall verletzte sich ein Insasse.

Die zerstörte Front eines KIAs lässt erahnen, wie heftig die beiden Autos zusammenstießen.
Die zerstörte Front eines KIAs lässt erahnen, wie heftig die beiden Autos zusammenstießen.  © Dominik Totaro

Nach TAG24-Informationen krachte es um circa 19 Uhr zwischen einem BMW und einem KIA.

Der 35-jährige KIA-Fahrer war auf der Iselbergstraße in Richtung Peter-Huchel-Straße unterwegs.

An der Kreuzung zur Erich-Kästner-Straße kam von rechts aus dieser Straße ein 62-jähriger in seinem BMW angefahren. Im Auto befanden sich zwei weitere Insassen (62,35).

Berlin: 24-Jähriger liefert sich im Drogenrausch Verfolgungsjagd mit Polizei
Berlin 24-Jähriger liefert sich im Drogenrausch Verfolgungsjagd mit Polizei

Weil KIA und BMW gleichzeitig auf die Kreuzung fuhren, stießen beide heftig ineinander. Durch den starken Aufprall geriet der BMW ins Schleudern. Er flog über den Gehweg, wo zum Glück gerade keine Passanten unterwegs waren.

Beide Fahrer sowie der 35-jährige Insasse, der hinten im BMW saß, blieben unverletzt. Der 62-jährige Beifahrer im BMW verletzte sich am Finger.

Zudem wurden bei dem Unfall beide Autos so stark demoliert, dass sie nicht mehr fahrtauglich waren.

Rettungskräfte der Berufsfeuerwehr Hellersdorf räumten die Unfallstelle und versorgten den am Finger verletzten Beifahrer.

Die ebenfalls ausgerückte Polizei stellte mit einem Test fest, dass der BMW-Fahrer mit 0,9 Promille am Steuer saß. Er musste für einen Bluttest mit auf die Wache, wo ihm wegen Trunkenheitsfahrt sein Führerschein abgenommen wurde.

Weitere Ermittlungen zum Unfall übernahm die Polizei der Direktion 3 (Ost).

Titelfoto: Dominik Totaro

Mehr zum Thema Berlin Unfall: