Mercedes rammt Porsche! Was die Insassen dann machen, ist kurios!

Berlin - In Berlin-Charlottenburg ist es nach einem Verkehrsunfall zu einer kuriosen Aktion gekommen!

Bei einem Zusammenstoß mit einem Porsche SUV wurde die Front eines Mercedes zerstört.
Bei einem Zusammenstoß mit einem Porsche SUV wurde die Front eines Mercedes zerstört.  © Morris Pudwell

In der Nacht zu Sonntag hat es laut Polizeimeldung um circa 23.30 Uhr zwischen einem Mercedes und einem Porsche gekracht.

Der Mercedes ist an der Kreuzung Bismarckstraße und Kaiser-Friedrich-Straße über eine rote Ampel und dann in die Beifahrerseite des Porsches gefahren.

Nach dem Crash war das angefahrene Auto wohl nicht mehr fahrbereit, und auch der rammende Wagen hat ordentlich was abbekommen. Die zerstörte Front spricht Bände.

Berlin: Nach Einbruchserie: Neuköllner Kult-Imbiss "Curry Paule" macht die Bude dicht
Berlin Nach Einbruchserie: Neuköllner Kult-Imbiss "Curry Paule" macht die Bude dicht

Das eigentlich Kuriose spielte sich aber nach dem Zusammenstoß ab, als mindestens fünf Männer aus dem schwarzen Mercedes ausstiegen.

Sie schoben das Auto gemeinsam auf den Bürgersteig, ehe sie die Kennzeichen entfernten und in Richtung Stuttgarter Platz davon liefen.

Um den 60-jährigen Fahrer und die 58 Jahre alte Beifahrerin des gerammten Porsches, die beide unverletzt blieben, scherten sich die Männer während ihrer Aktion überhaupt nicht.

Die Polizei ermittelt nun unter anderem zum genauen Ablauf des Unfalls.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: