Radfahrer knallt mit Toyata zusammen und verletzt sich schwer

Berlin - In der Nacht zu Sonntag hat sich ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Berlin-Biesdorf schwer verletzt.

Ein schwarzer Toyota und ein Radfahrer sind am frühen Sonntagmorgen zusammen geknallt.
Ein schwarzer Toyota und ein Radfahrer sind am frühen Sonntagmorgen zusammen geknallt.  © Morris Pudwell

Wie die Polizei mitteilte, war der 57-jährige Mann nachts in der dreispurigen Straße Alt-Biesdorf unterwegs.

Er wollte auf Höhe der Braunsdorfstraße von der linken Spur in die ganze rechte Spur wechseln. Dabei krachte er mit einem schwarzen Toyata zusammen, der in die gleiche Richtung fuhr.

Durch den heftigen Zusammenprall fiel der Radler auf den Boden, wobei er sich schwer am Kopf und Oberkörper verletzte.

Berlin: Heißes Pilotprojekt: Will Rot-Grün-Rot Pyrotechnik in Berliner Stadien erlauben?
Berlin Heißes Pilotprojekt: Will Rot-Grün-Rot Pyrotechnik in Berliner Stadien erlauben?

Neben dem 23-jährigen Fahrer selbst waren noch zwei weitere Menschen im Auto. Alle drei blieben unverletzt und leisteten dem gestürzten Radfahrer sofort Erste Hilfe, bis alarmierte Rettungskräfte da waren.

Sie brachten den Verletzten dann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, wo ihm auch Blut abgenommen wurde. Die Polizei vermutete, dass er alkoholisiert unterwegs war.

Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 3 (Ost) hat die Ermittlungen zu dem Unfall aufgenommen.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: