Riskantes Überholmanöver geht schief: Smart kracht in parkenden Honda

Von Leonie Asendorpf

Berlin - Bei dem Versuch, einen Bus rechts auf einem Parkstreifen zu überholen, ist ein 65-Jähriger am Mittwochnachmittag in Berlin-Tegel mit seinem Smart in einen Honda gekracht.

Am Mittwochnachmittag ist ein 65-Jähriger in Berlin-Tegel bei dem Versuch, einen Bus rechts auf einem Parkstreifen zu überholen, in ein parkendes Auto gekracht. (Symbolfoto)
Am Mittwochnachmittag ist ein 65-Jähriger in Berlin-Tegel bei dem Versuch, einen Bus rechts auf einem Parkstreifen zu überholen, in ein parkendes Auto gekracht. (Symbolfoto)  © Paul Zinken/dpa

Der Fahrer und eine 37-jährige Frau, die in dem parkenden Honda saß, wurden schwer verletzt.

Der Mann war gegen 16.15 Uhr auf der Bernauer Straße in Richtung Maienwerderweg unterwegs.

Er prallte bei dem Überholversuch laut Zeugen gegen das geparkte Fahrzeug der 37-Jährigen und schob es in ein Gebüsch, wie die Polizei Berlin am Donnerstag mitteilte.

Berlin: Hungern fürs Klima: Bundesregierung sendet Appell an Streikende
Berlin Hungern fürs Klima: Bundesregierung sendet Appell an Streikende

Daraufhin schleuderte der Wagen des 65-Jährigen gegen den Bus und krachte im Anschluss auch noch gegen einen Baum.

Die Frau wurde bei dem Zusammenstoß in ihrem Auto eingeklemmt und musste von Einsatzkräften der Feuerwehr befreit werden. Sie und der Unfallfahrer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang übernommen.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin Unfall: