Schwerer Unfall nach Verfolgungsjagd: Motoradfahrer flüchtet vor Zivilstreife der Polizei

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Ein 22-jähriger Motorradfahrer flüchtete am Montagabend in Berlin-Mariendorf vor einer Zivilstreife der Polizei und liegt nun im Krankenhaus.

Der 22-jährige Motorradfahrer musste ins Krankenhaus.
Der 22-jährige Motorradfahrer musste ins Krankenhaus.  © Morris Pudwell

Den Beamten waren zuvor gegen 20.15 Uhr zwei Motorräder auf dem Mariendorfer Damm aufgefallen, von denen sie zunächst mit überhöhter Geschwindigkeit überholt worden waren.

Dabei hatten die Biker mehrmals ihre Vorderräder in die Höhe gezogen, rücksichtslos die Fahrstreifen gewechselt und auch keine Abstände eingehalten.

Um einen Crash zu vermeiden, mussten diverse Autofahrer abrupt bremsen.

Berlin: Intensivtäter suchen Eskalation: Polizei warnt vor Park-Partys
Berlin Crime Intensivtäter suchen Eskalation: Polizei warnt vor Park-Partys

Die Zivilpolizisten hatten genug gesehen und gaben den Verkehrsrowdys Anhaltesignale. Während einer die Geschwindigkeit verringerte, leitete der andere schlagartig ein Wendemanöver ein und raste davon.

Die Polizisten nahmen daraufhin die Verfolgung auf. Bei seiner Flucht missachtete der Biker mehrere rote Ampeln, fuhr viel zu schnell, nutzte den Bussonderstreifen und fuhr zwischendurch auf dem Gehweg weiter, wo Passanten beiseite springen mussten.

"Das Motorrad raste weiter über den Richard-Tauber-Damm, die Daimler- sowie die Großbeerenstraße und bog dann nach links in die Marienfelder Allee ein", berichtet die Polizei.

Polizisten sichern die Unfallstelle. Hat das Einsatzwagen der Zivilstreife den Motorradfahrer zu Fall gebracht.
Polizisten sichern die Unfallstelle. Hat das Einsatzwagen der Zivilstreife den Motorradfahrer zu Fall gebracht.  © Morris Pudwell

Einsatzwagen soll Motorradfahrer zu Fall gebracht haben

Erst an der Einmündung Friedenfelser Straße endete die Verfolgungsjagd. Laut Zeugenaussagen soll der Einsatzwagen der Zivilpolizisten auf das Motorrad von hinten aufgefahren sein, sodass der Fahrer stürzte. Dabei zog sich der 22-Jährige einen Schulterbruch sowie mehrere Hämatome zu. Rettungskräfte brachten ihn schließlich in eine Klinik.

Der 22-Jährige muss sich nun wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens sowie zahlreicher Verkehrsverstöße verantworten. Doch auch für die Polizisten könnte der Unfall noch ein Nachspiel haben. Das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte ermittelt, dabei wird auch der Crash zwischen dem Einsatzwagen und dem Motorrad untersucht.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: