Porsche-Fahrer kracht in Beton-Mauer und will abhauen

Berlin - Ein Porsche-Fahrer raste in der Nacht zum heutigen Freitag in eine massive Betonabsperrung einer Baustelle am Kaiserdamm/Messedamm.

Der Fahrer krachte mit seinem Porsche in diese Baustelle am Kaiserdamm/Messedamm.
Der Fahrer krachte mit seinem Porsche in diese Baustelle am Kaiserdamm/Messedamm.  © Morris Pudwell

In der Nacht zu Freitag um 0.43 Uhr bemerkte eine Zeugin einen Porsche, der mit einer Betonbarriere kollidiert war.

Sie habe gesehen, dass sich zwei Männer vom Unfallort entfernt hätten. Als sie beim Auto ankam, fand sie es leer vor. Die Zeugin informierte sofort die Polizei und die Feuerwehr.

Als die Rettungskräfte eintrafen, kamen zwei Männer zurück, erklärte am Vormittag eine Sprecherin der Polizei auf Anfrage von TAG24.

Polizeiauto will Lastwagen ausweichen und erfasst Fußgänger
Berlin Unfall Polizeiauto will Lastwagen ausweichen und erfasst Fußgänger

Ihr zufolge behaupteten die beiden, dass die Akkus ihrer Handys leer waren und sie sich deshalb vom Unfallort entfernt hätten. Einer von beiden hatte eine leichte Schürfwunde am Bein. Ansonsten wurde niemand verletzt.

Wer von den beiden Männern tatsächlich der Fahrer war, ist derzeit noch unklar.

Der Porsche wurde bei dem Crash in die massiven Betonabsperrungen schwer beschädigt. Das Auto wurde durch die Feuerwehr mit einem Rüstwagen aus der Baustelle gezogen.

Die Berliner Polizei ermittelt, wie es zu dem Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden kommen konnte.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: