Unfall in Neukölln: Besoffene Mini-Fahrerin kracht mit Cross-Fahrer zusammen

Berlin - Am späten Donnerstagabend ist in Berlin-Neukölln ein 55-jähriger Motorradfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Mini verletzt worden.

Der verletzte Motorradfahrer wird von den Rettungskräften am Unfallort versorgt.
Der verletzte Motorradfahrer wird von den Rettungskräften am Unfallort versorgt.  © Morris Pudwell

Nach TAG24-Informationen hat es gegen 22.45 Uhr an der Ecke Flughafenstraße/Reuterstraße gekracht.

Nach ersten Erkenntnissen war die 26-jährige Fahrerin eines hochmotorisierten Sondermodells Mini John Cooper auf der Flughafenstraße in Richtung Karl-Marx-Straße unterwegs, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Demnach blinkte sie der Kreuzung zur Reuterstraße zunächst nach links, entschied sich jedoch unvermittelt um und schlug das Lenkrad nach rechts ein.

Berlin: Vereinsheim in Köpenick abgefackelt: Polizei schnappt Verdächtigen!
Berlin Feuerwehreinsatz Vereinsheim in Köpenick abgefackelt: Polizei schnappt Verdächtigen!

Dabei kollidierte sie mit dem 55-Jährigen, der mit seiner schon etwas betagteren Cross-Maschine gerade dazu ansetzte, den Mini rechtsseitig zu überholen.

Bei dem Zusammenprall wurde der Biker von seinem Gefährt abgeworfen und blieb verletzt auf der Straße liegen.

Augenzeugen alarmierten den Rettungsdienst, der sich um den Verletzten kümmerte. Dieser klagte über Schmerzen im Rücken und Bein und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

In Berlin-Neukölln hat es am späten Donnerstagabend auf einer Kreuzung gekracht.
In Berlin-Neukölln hat es am späten Donnerstagabend auf einer Kreuzung gekracht.  © Morris Pudwell

Während der Unfallaufnahme stellten die Einsatzkräfte Alkoholgeruch bei der 26-Jährigen fest. Daher wurde sie zu einer Blutentnahme auf die Wache mitgenommen. Eine Kontrolle ergab einen Wert von 1 Promille. Die Ermittlungen dauerten an.

Aktualisiert: 7. Januar, 14.58 Uhr

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin Unfall: