Hubschrauber-Einsatz nach schwerem Verkehrsunfall: Eingeklemmte müssen befreit werden

Zehdenick – Im Landkreis Oberhavel kam es zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem vier Personen schwer verletzt wurden.

Im Landkreis Oberhavel kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.
Im Landkreis Oberhavel kam es zu einem schweren Verkehrsunfall.  © Julian Stähle

Das Unglück ereignete sich auf der Landstraße 22 beim brandenburgischen Zehdenick.

Ein Auto, das auf ein Grundstück abbiegen wollte, geriet beim Abbiegevorgang in den Gegenverkehr und übersah ein heran rasendes Fahrzeug. 

Folglich kam es zu einer heftigen Kollision, bei der beide Fahrzeuge schwer beschädigt wurden.

Eine Person wurde beim Aufprall aus dem Auto geschleudert, drei weitere wurden eingeklemmt. Krankenwagen, Feuerwehr und sogar zwei Rettungshubschrauber mussten anrücken, um den Verletzten zu helfen.

L22 voll gesperrt

Rettungshubschrauber brachten die Verletzten ins Krankenhaus.
Rettungshubschrauber brachten die Verletzten ins Krankenhaus.  © Julian Stähle

Nachdem das Dach des silberfarbenen Audi aufgeschnitten werden musste, um an die Eingeklemmten zu gelangen und sie zu befreien, wurden die Unfallopfer schleunigst mit den Helikoptern in nahe gelegene Kliniken geflogen.

Für die Unfallaufnahme und die Gutachter am Unfallort wurde die Landstraße voll gesperrt. Es wird nun ermittelt, wie der genaue Unfallhergang war.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0