Zwei Unfälle mit Fahrradfahrern in Berlin: Biker und Radlerin schwer verletzt

Berlin - Am Montag sind in Berlin zwei Fahrradfahrer in schwere Verkehrsunfälle verwickelt worden.

Der Motorradfahrer und die Radlerin mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. (Symbolfoto)
Der Motorradfahrer und die Radlerin mussten mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. (Symbolfoto)  © Maurizio Gambarini/dpa

Gegen 19 Uhr wollte ein 30-jähriger Radler im Bezirk Friedrichshain die Warschauer Straße überqueren und stieß dabei mit einem Motorrad zusammen. Laut Polizei soll die Radfahrampel zu diesem Zeitpunkt Rot gewesen sein.

Beide Fahrer wurden durch den Aufprall von ihren Rädern geschleudert, wobei der ebenfalls 30 Jahre alte Biker sich Kopfverletzungen, Prellungen, Schürfwunden sowie eine Verletzung an der Hüfte zuzog und in ein Krankenhaus gebracht werden musste, wohingegen der Radfahrer lediglich einen Schock erlitt.

Weniger glimpflich ging es zuvor am Mittag für eine 58 Jahre alte Radlerin im Stadtteil Treptow aus, die gegen 11.50 Uhr auf der Kiefholzstraße bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw schwer verletzt wurde.

Unfall am Adventssonntag: Autofahrer kracht gegen Baum
Berlin Unfall Unfall am Adventssonntag: Autofahrer kracht gegen Baum

Die 42-jährige Brummifahrerin übersah die Radfahrerin beim Rechtsabbiegen in den Dammweg. Die 58-Jährige geriet bei dem Unfall zwischen Zugmaschine und Anhänger und stürzte. Dabei kam ihr rechter Arm unter einen der Lkw-Reifen und wurde überrollt, teilte die Polizei am Dienstagmorgen mit.

Die Fahrradfahrerin musste daraufhin in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Titelfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Berlin Unfall: