Unfall in Berlin-Kreuzberg: Motorrad und Auto krachen zusammen

Berlin - Am späten Samstagabend ereignete sich im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg ein schwerer Verkehrsunfall. 

Im Vordergrund steht die Suzuki des verletzten Motorradfahrers. Im Hintergrund ist der Renault zu erkennen, dessen Windschutzscheibe durch den Aufprall völlig zerstört wurde.
Im Vordergrund steht die Suzuki des verletzten Motorradfahrers. Im Hintergrund ist der Renault zu erkennen, dessen Windschutzscheibe durch den Aufprall völlig zerstört wurde.  © Julian Stähle

Nach TAG24-Informationen kam es gegen 23.30 Uhr im Bereich Kottbusser Straße Ecke Paul-Lincke-Ufer zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Auto.

Durch den Aufprall wurde der 35-jährige Fahrer der Suzuki von seiner Maschine in die Windschutzscheibe des Renault geschleudert und kam schwer verletzt auf der Straße zum Liegen.

Die alarmierten Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort, bevor er mit einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht wurde.

Die Unfallursache ist bislang noch ungeklärt. Der Motorradfahrer soll ersten Informationen zufolge jedoch bereits zuvor mit riskanten Fahrmanövern aufgefallen sein. Laut Zeugenaussagen sei er bei Rot in die Kreuzung eingefahren.

Seine 44-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall nur leicht verletzt. Die 23-jährige Fahrerin des Renault blieb unverletzt. 

Die Polizei sperrte den Bereich weiträumig ab, um die Spuren des Unfalls zu sichern und die Ermittlungen zur Ursache einzuleiten.

Titelfoto: Julian Stähle

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0