Autofahrer (48) schummelt sich jahrelang mit Fantasie-Lappen durch

Pomellen - Unglaublich aber wahr: Bundespolizisten ist am Sonntagvormittag ein polnischer Autofahrer (48) ins Netz gegangen, der über mehrere Jahre hinweg mit einem falschen Führerschein unterwegs war!

Bundespolizisten haben am Sonntag bei einer Kontrolle einen polnischen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der jahrelang mit einem falschen Führerschein unterwegs war. (Symbolfoto)
Bundespolizisten haben am Sonntag bei einer Kontrolle einen polnischen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der jahrelang mit einem falschen Führerschein unterwegs war. (Symbolfoto)  © Stefan Sauer/dpa

Der Mann aus Greifenhagen (Gryfino) sei auf dem Weg nach Berlin gewesen, als er auf der A11 in Pomellen kurz hinter der deutschen Grenze kontrolliert wurde.

Er legte den Beamten eine "internationale Fahrerlizenz" vor. "Diese 'Fahrerlizenz' erwies sich als völliges Fantasie-Dokument", sagte der Sprecher.

Der 48-Jährige gab an, das gefälschte Dokument schon seit mehreren Jahren bei Kontrollen in Polen und der Ukraine problemlos verwendet zu haben.

Nun könnte man denken, dass der Pole seinen Führerschein vielleicht abgeben musste und deshalb auf die Fälschung zurückgegriffen hat, was natürlich schon schlimm genug wäre.

Nein, er ist tatsächlich noch nie im Besitz einer offiziellen Fahrerlaubnis gewesen, wie die deutschen Beamten auf Nachfrage bei den polnischen Behörden erfuhren.

Seine Reise durfte er zwar fortsetzen, allerdings natürlich ohne Auto. Zudem erhielt er eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Außerdem werde auch gegen die 32-jährige Halterin des Autos ermittelt, da sie ihm das Auto überlassen hatte und davon auszugehen sei, dass sie von dem Schwindel wusste.

Titelfoto: Stefan Sauer/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0