Unglück in Bootshalle: Mann stirbt an Kohlenmonoxid-Vergiftung, weiterer schwer verletzt

Kyritz - Durch eine Kohlenmonoxidvergiftung ist ein Mann in Kyritz (Ostprignitz-Ruppin) ums Leben gekommen, ein weiterer wurde schwer verletzt.

Die Kriminalpolizei ermittelt. (Symbolbild)
Die Kriminalpolizei ermittelt. (Symbolbild)  © Paul Zinken/dpa

Die zwei Männer und eine Frau hatten die Nacht zum Sonntag in einer Bootshalle in der Seestraße verbracht, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Gegen 3.30 Uhr fand die 60-Jährige, die sich in einem anderen Raum schlafen gelegt hatte, die beiden Männer regungslos am Boden liegend vor und informierte die Polizei.

Der 54-Jährige überlebte nicht, der 51-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Erkenntnissen könnte ein Heizgerät Grund für die Kohlenmonoxidvergiftung gewesen sein.

Die Kriminalpolizei ermittelt zu den genaueren Umständen des Unglücks.

In Wriezen (Märkisch-Oderland) wurden Rettungskräfte am Sonntag zu einem Haus gerufen, nachdem die beiden Bewohner über massive Atemnot geklagt hatten.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei könnte eine Heizung älteren Baujahres für das Geschehen verantwortlich gewesen sein.

Die Ermittlungen zur Ursache dauerten an, hieß es.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0