Verfolgungsjagd in Berlin-Neukölln: Polizeigewalt bei Festnahme?

Berlin - Kam es bei der Festnahme des Fahrers zur Anwendung von Gewalt? Am Dienstagabend wurden bei einer spektakulären Verfolgungsjagd in Berlin-Neukölln fünf Polizeibeamte leicht verletzt.

Polizisten betrachten nach der Verfolgungsjagd die beiden Unfallwagen. Bei der Festnahme des 20-jährigen Fahrers soll Polizeigewalt im Spiel gewesen sein.
Polizisten betrachten nach der Verfolgungsjagd die beiden Unfallwagen. Bei der Festnahme des 20-jährigen Fahrers soll Polizeigewalt im Spiel gewesen sein.  © Paul Zinken/dpa

Während der Festnahme des 20-jährigen Fahrers soll es zu unrechtmäßiger Anwendung von körperlicher Gewalt gekommen sein, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Daher ermittle man auch wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt.

Demnach hatte eine Einsatzkraft einen anderen Polizisten angezeigt. Was genau passiert sein soll, sei Gegenstand der Ermittlungen.

Berlin: SUV-Fahrer fährt bei Krampfanfall vier Menschen tot: Handelte er nach einer Operation fahrlässig?
Berlin SUV-Fahrer fährt bei Krampfanfall vier Menschen tot: Handelte er nach einer Operation fahrlässig?

Bei der Verfolgungsjagd wurde dem Polizeibericht zufolge neben den fünf Polizisten auch der 20-Jährige leicht verletzt.

Nach Angaben der Beamten war einer Streife die unsichere Fahrweise eines Autofahrers in der Hermannstraße aufgefallen. Der Verdächtige war ohne gültigen Führerschein unterwegs.

Außerdem trug er ein Messer und eine kleine Menge Betäubungsmittel bei sich. In dem Mietwagen, den er fuhr, fand die Polizei zudem eine Machete.

Die Polizei Berlin informiert bei Twitter über die Verfolgungsjagd in Neukölln

Der Begleiter des 20-Jährigen entkam zu Fuß und ist nach wie vor flüchtig. Der Fahrer war mit seinem Auto in einen Polizeiwagen gefahren, ein weiteres fuhr auf seinen Wagen auf.

Titelfoto: Paul Zinken/dpa

Mehr zum Thema Berlin: