"Babylon Berlin"-Star sammelt hohe Summe für Flüchtlinge

Berlin - Die Initiative "Los für Lesbos" des Schauspielers Volker Bruch (40, "Babylon Berlin") hat mehr als eine halbe Million Euro zur Unterstützung von Flüchtlingen gesammelt. 

Schauspieler Volker Bruch (44) war erfolgreich mit seiner Initiative "Los für Lesbos".
Schauspieler Volker Bruch (44) war erfolgreich mit seiner Initiative "Los für Lesbos".  © Gerald Matzka/zb/dpa

Man sei stolz, 570.000 Euro an Spendengeldern gesammelt zu haben und zugleich "zutiefst schockiert darüber, was in Moria passiert ist", sagte der in Berlin lebende Bruch angesichts der jüngsten Ereignisse im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos in einer Videobotschaft am Freitag. 

Nun sei die "Totalkatastrophe" da, die man seit Jahren befürchtet habe. Jetzt müsse gehandelt werden.

Das Lager Moria war in der Nacht zu Mittwoch bei mehreren zeitgleichen Bränden fast vollständig zerstört worden. 

Statt der vorgesehenen knapp 3000 Migranten waren dort mehr als 12.000 Menschen untergebracht. Einige der Migranten sollen Feuer gelegt haben, nachdem für die Bewohner des Lagers wegen Corona-Infektionen Quarantäne verordnet worden war.

"Der Kampf ist nicht vorbei. Es geht weiter. Das Geld wird unten gerade mehr denn je benötigt", sagte Bruch. Mit dem Erlös unterstütze man Organisationen, die sich für die Rechte und Würde von Flüchtlingen an den europäischen Außengrenzen einsetzten.

24 Künstler hatten im Juli auf Initiative des in München geborenen Schauspielers persönliche Gegenstände gespendet, die für den guten Zweck verlost wurden.

Achtzig Prozent des Erlöses gehe an den Stiftungsfond zivile Seenotrettung, um Organisationen vor Ort zu unterstützen. Zwanzig Prozent gehe an Civilfleet-Support e.V., der weitere Aktionen organisiere.

Titelfoto: Gerald Matzka/zb/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0