Lauter Knall schreckt Anwohner auf: Vonovia-Transporter in Flammen

Berlin - In der Nacht zum Freitag brannte in Berlin-Baumschulenweg ein Transporter des Vonovia-Immobilienkonzerns und wurde dadurch stark beschädigt.

Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr stehen bei dem brennenden Transporter.
Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr stehen bei dem brennenden Transporter.  © Morris Pudwell

Nach ersten Erkenntnissen schreckte gegen 1.30 Uhr ein lauter Knall die Anwohner auf.

Sie alarmierten die Feuerwehr Berlin in die Forsthausallee in den Treptower Ortsteil. Der Brand konnte gelöscht werden.

Der deutsche Immobilienkonzern mit 400.000 Wohnungen in Deutschland, Schweden und Österreich wurde wiederholt Zielscheibe von Brandanschlägen. 

In der Vergangenheit tauchten Bekennerschreiben auf der Internet-Plattform "Indymedia" auf, die am Donnerstag als Verdachtsfall im Bereich des Linksextremismus eingestuft wurde (TAG24 berichtete).

Der für politisch motivierte Delikte zuständige Staatsschutz der Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung an dem in der Forsthausallee geparkten Wagens des Hausverwaltungsunternehmens , teilte die Polizei am Freitag mit. Ob der oder die Täter aus linksextremistischen Kreisen kommen, werde ermittelt, sagte eine Polizeisprecherin. 

Linksextremisten verüben seit vielen Jahren derartige Brandanschläge. Es gibt aber auch Brandstiftungen, die kein politisches Motiv haben oder auch der rechtsextremistischen Szene zugerechnet werden.

Titelfoto: Morris Pudwell

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0