Polizei beruhigt: Fünf Jahre nach Anschlag keine Gefahr für Weihnachtsmarkt

Berlin - Fünf Jahre nach dem islamistischen Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt geht die Polizei in diesem Jahr nicht von einer gefährlichen Situation aus.

Die Berliner Polizei sieht keine Gefahr für den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz. (Symbolbild)
Die Berliner Polizei sieht keine Gefahr für den Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz. (Symbolbild)  © Fabian Sommer/dpa

"Wir erwarten keinerlei Störungen. Nichts, das uns von der Weltpolitik hier herein spielt", sagte der Leiter des zuständigen Polizeiabschnitts, Andreas Tschisch, am Freitag auf dem Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche, der am Montag eröffnet wird.

"Wir haben alle keine Bauchschmerzen mit diesem Weihnachtsmarkt."

Ein Sicherheitskonzept sei vom Veranstalter gemeinsam mit Polizei und Feuerwehr entworfen worden.

Coronavirus in Berlin: Hauptstadt nähert sich der 1000er Inzidenz
Berlin Corona Coronavirus in Berlin: Hauptstadt nähert sich der 1000er Inzidenz

Die Vorbereitungen seien seit dem Spätsommer gelaufen.

Die Polizei sei auf dem Weihnachtsmarkt ab Montag präsent und sichtbar, ebenso wie private Wachleute der Veranstalter.

Das sei auch wegen der der Corona-Pandemie so geplant.

Der Tunesier Anis Amri hatte am 19. Dezember 2016 in Berlin einen Lastwagenfahrer erschossen.

Der schlimme Terror-Anschlag von Anis Amri ist mittlerweile fast fünf Jahre her. (Archivbild)
Der schlimme Terror-Anschlag von Anis Amri ist mittlerweile fast fünf Jahre her. (Archivbild)  © Michael Kappeler/dpa

Mit dessen Fahrzeug raste er über den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz, wo weitere elf Menschen starben.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa, Michael Kappeler/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Berlin Weihnachtsmärkte: