Letzte Überlebende der Widerstandsgruppe "Weißen Rose" zu 101. Geburtstag gewürdigt

Cottbus - Das Cottbusser Menschenrechtszentrum hat die letzte Überlebende der Widerstandsgruppe "Weiße Rose", Traute Lafrenz Page, anlässlich ihres 101. Geburtstages gewürdigt.

Blick in eine rekonstruierte Gefängniszelle in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg).
Blick in eine rekonstruierte Gefängniszelle in der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg).  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Lange seien ihr Einfluss und ihre Beteiligung an den Aktionen der Gruppe gegen die Nationalsozialisten unterschätzt worden, betonte das Menschenrechtszentrum am Montag. 

Lafrenz, die am Sonntag ihren Geburtstag beging, lebt seit 1947 in den USA. Zu dem Menschenrechtszentrum in Cottbus besteht enger Kontakt.

Lafrenz war zusammen mit acht weiteren Frauen des Hamburger Zweigs der "Weißen Rose" von November 1944 bis Februar 1945 im Frauenzuchthaus Cottbus inhaftiert gewesen. 

1942/43 hatte sie Flugblätter der studentischen Widerstandsgruppe um die Geschwister Hans und Sophie Scholl verteilt. 

Mit Sophie Scholl besorgte sie Papier und Briefmarken. 

Beide verteilten die Flugblätter dann in München.

Titelfoto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0