Wolken ziehen über Berlin und Brandenburg auf, doch dann wird es meist heiter

Potsdam/Berlin - Berliner und Brandenburger können sich in den kommenden Tagen auf eine dichtere Wolkendecke und Temperaturen bis maximal 13 Grad einstellen.

Menschen genießen die milden Herbst-Temperaturen im Sonnenschein an der Spree.
Menschen genießen die milden Herbst-Temperaturen im Sonnenschein an der Spree.  © Fabian Sommer/dpa

Nach einem wolkigen Start in den Mittwoch rechnen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mit meist heiterem oder sonnigem Wetter. 

Regnen sollte es bei 10 bis 12 Grad nicht. Für den Donnerstag kündigen die Wetterexperten zunächst Nebel und Hochnebel an. 

Nach der Auflösung der Nebelfelder soll es wolkig und trocken werden. 

Im weiteren Tagesverlauf können sich die Wolken verdichten, zudem sollte mit leichtem Regen gerechnet werden. Die Höchstwerte liegen bei maximal 11 Grad.

Für den Freitag erwartet der DWD erneut viele Wolken - Auflockerungen seien erst ab den Nachmittagsstunden in Sicht. Die Temperaturen steigen auf 11 bis 13 Grad an.

Titelfoto: Fabian Sommer/dpa

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0