Wilde Verfolgungsjagd! Fahrer flüchtet vor Kontrolle, Polizist rettet sich mit Sprung zur Seite

Berlin - Ein Mann ohne Führerschein hat in Berlin-Gesundbrunnen bei einem Fluchtversuch fast einen Polizisten angefahren.

Die Beamten nahmen in Berlin-Gesundbrunnen die Verfolgung auf. (Symbolbild)
Die Beamten nahmen in Berlin-Gesundbrunnen die Verfolgung auf. (Symbolbild)  © Christian Horz/123RF

Das Auto sollte am Samstag von einer Streife in der Badstraße kontrolliert werden, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Der Grund war demnach ein Betrugsverdacht. Mit Blaulicht und Martinshorn stoppten die Beamten den Wagen dort. Ein Polizeiwagen stellte sich quer. Als die Sicherheitskräfte auf das Auto zugingen, gab der Fahrer jedoch Gas.

Ein Polizist habe sich nur noch durch einen Sprung zur Seite retten können, hieß es. Das Auto krachte gegen die Fahrertür der Streife und fuhr weg. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten den Wagen an der Grüntaler Straße.

Heftiges Unwetter fegt über Berlin hinweg: Es könnte weiter knallen
Berlin Wetter Heftiges Unwetter fegt über Berlin hinweg: Es könnte weiter knallen

Der 26-jährige Fahrer wurde vor Ort vorläufig festgenommen. Im Auto saßen noch eine 19-jährige Frau und deren 3-jährige Tochter.

Die Beamten stellten fest, dass der Mann keinen Führerschein besitzt und vermutlich betrunken war. Der zur Seite gesprungene Polizist erlitt einen leichten Schock.

Titelfoto: Christian Horz/123RF

Mehr zum Thema Berlin: