Doppelmord im Plattenbau? Obduktion der Leichen soll Licht ins Dunkel bringen

Wittenberge - Nach dem Fund von zwei Toten in einem Mehrfamilienhaus in Wittenberge (Landkreis Prignitz) will die Polizei am Freitag weitere Informationen bekanntgeben.

Eine der beiden Leichen wird in Wittenberge abtransportiert.
Eine der beiden Leichen wird in Wittenberge abtransportiert.  © Thomas Schulz

Es werde das Obduktionsergebnis erwartet, sagte Dörte Röhrs, Sprecherin der Polizeidirektion Nord. 

Sie bringt voraussichtlich Klarheit über die Todesursache der beiden Männer. Auch die Identität steht noch nicht fest.

Nach TAG24-Informationen wurden wurden die Leichen der beiden Männer von Bestattern  in der Nacht zum Freitag gegen 1.30 Uhr abgeholt.

In einer Wohnung des Hauses waren am Donnerstag zwei Tote gefunden worden (TAG24 berichtete). 

Ein Zeuge, der einen Schlüssel zu der Wohnung hat, fand die Leichen und alarmierte die Behörden.

Wenig später noch während der Ermittlungen der Polizei in dem Haus brach dann ein Brand aus. Verletzt wurde niemand, wie Röhrs sagte. 

Das Gebäude wurde evakuiert. "Wir prüfen nun, ob es einen Zusammenhang zwischen dem Brand und dem mutmaßlichen Tötungsdelikt gibt", sagte Röhrs. Zwei Männer wurden vorläufig festgenommen. 

Gegen sie wird wegen versuchter Brandstiftung ermittelt.

Nach Fund der zwei Toten in Wittenberge brach im Mehrfamilienhaus plötzlich Feuer aus

Zwei Polizisten stehen vor dem Haus in Wittenberge.
Zwei Polizisten stehen vor dem Haus in Wittenberge.  © Thomas Schulz

Ein Nachbar hatte bemerkt, dass Qualm aus einer Wohnung austrat. 

Dieses Appartement liegt direkt über der Wohnung, in der zuvor zwei Tote gefunden worden waren. Das Haus wurde geräumt - auch die Polizeibeamten mussten ihre Arbeit unterbrechen. 

Die Wohnung, in der der Brand ausgebrochen war, war leer - Nachbarn hatten aber zwei Männer kommen und gehen sehen. 

Sie konnte die Polizei wenig später in der Nähe antreffen und vorläufig festnehmen.

Update, 16.15 Uhr

Ein 38 Jahre alter Mieter des Hauses sowie ein weiterer 22 Jahre alter Mann wurden wegen des Verdachts der Brandstiftung vorläufig festgenommen, wie die Sprecherin sagte. Sie sollen sich kurz vor Brandausbruch in der betroffenen Wohnung aufgehalten und diese dann verlassen haben. Ob sie in Untersuchungshaft kommen oder überhaupt einem Richter vorgeführt werden, war am Nachmittag noch unklar.

Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft gibt es derzeit keine Hinweise darauf, dass zwischen den beiden Geschehnissen ein Zusammenhang besteht. In dem Haus liefen am Freitag weiter kriminaltechnische Untersuchungen, auch die beiden Verdächtigen wurden befragt.

Titelfoto: Thomas Schulz

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0