Zwei Autos in Berliner Tiefgarage abgefackelt: War es Brandstiftung?

Berlin - In einer Tiefgarage eines Wohnhauses in Berlin-Schöneberg haben am Freitagabend zwei Autos gebrannt.

In einer Tiefgarage in Berlin-Schöneberg sind am Freitagabend zwei Autos in Flammen aufgegangen. (Symbolfoto)
In einer Tiefgarage in Berlin-Schöneberg sind am Freitagabend zwei Autos in Flammen aufgegangen. (Symbolfoto)  © 123RF/Miroslav Beneda

Gegen 20.50 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr wegen zwei brennenden Autos in die Bayreuther Straße gerufen.

87 Feuerwehrleute löschten das Feuer und belüfteten die Garage und das neungeschossige Gebäude, wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte.

Ein Renault und ein daneben stehender Audi brannten vollständig aus. Durch die starke Hitzeentwicklung wurde zudem ein weiteres, in der Tiefgarage geparktes Fahrzeug leicht beschädigt.

Ein 43 Jahre alter Mann wurde vor Ort von Rettungskräften mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung behandelt, wie ein Feuerwehrsprecher am Samstag sagte.

Ins Krankenhaus musste er zunächst nicht. Vier Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Durch das schnelle Eingreifen der Berliner Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Die Brandursache war zunächst unklar. Ein Brandkommissariat beim Landeskriminalamt führt die weiteren Ermittlungen, da der Verdacht auf Brandstiftung besteht.

Titelfoto: 123RF/Miroslav Beneda

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0