Zwei schwere Verkehrsunfälle mit verletzten Fußgängern in Berlin

Berlin - In der Hauptstadt haben sich am Montag gleich zwei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Fußgänger angefahren und schwer verletzt worden sind.

In Berlin haben sich am Montag zwei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Fußgänger schwer verletzt wurden. (Symbolfoto)
In Berlin haben sich am Montag zwei Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Fußgänger schwer verletzt wurden. (Symbolfoto)  © 123RF/jvdwolf

Zunächst wurde gegen 14.55 Uhr ein 32-Jähriger in Wilmersdorf, beim Versuch die Brandenburgische Straße auf Höhe der Konstanzer Straße zu überqueren, von einem Renault erfasst.

Der 61-jährige Fahrer war mit seinem Wagen auf der Konstanzer Straße in Richtung Hohenzollerndamm unterwegs, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Durch den Aufprall wurde der Fußgänger am Oberkörper, den Armen und einem Bein schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung von der Feuerwehr in ein Krankenhaus gebracht werden.

Der zweite Unfall trug sich am Nachmittag in Berlin-Neukölln zu. Gegen 17.25 Uhr wurde hier eine Fußgängerin von einem Lkw angefahren, der auf der Sonnenallee in Richtung Hermannplatz fuhr und an einer Ampel nach links in die Grenzallee abbiegen wollte.

Nach ersten Erkenntnissen übersah der 63-jährige Fahrer die 40-Jährige offensichtlich dabei.

Die Frau kam mit Hüft- und Beinverletzungen in ein Krankenhaus. Zum genauen Unfallhergang ermittelt die Polizei.

Titelfoto: 123RF/jvdwolf

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0