Zwölfjähriger Junge bei Unfall schwer verletzt: Stand der Fahrer unter Drogen?

Berlin - Ein Autofahrer hat am Freitag in Berlin-Hellersdorf einen zwölfjährigen Jungen mit seinem Wagen erfasst und lebensgefährlich verletzt.

In Berlin-Hellersdorf wurde ein Zwölfjähriger bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Es besteht der Verdacht, dass der Fahrer des Unfallautos unter Drogeneinfluss stand. (Symbolfoto)
In Berlin-Hellersdorf wurde ein Zwölfjähriger bei einem Unfall lebensgefährlich verletzt. Es besteht der Verdacht, dass der Fahrer des Unfallautos unter Drogeneinfluss stand. (Symbolfoto)  © 123rf/Claudia Nass

Der Junge überquerte gegen 14.15 Uhr zu Fuß die Hellersdorfer Straße in Höhe der Luzinstraße, dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Auto, wie die Polizei am Samstag mitteilte.

Ein 25-jähriger Autofahrer war mit seinem Hyundai in Richtung Cecilienstraße unterwegs, als es zu dem Unfall kam.

Rettungskräfte brachten den Jungen in ein Krankenhaus. Der Autofahrer und seine 49-jährige Beifahrerin blieben unverletzt.

Die Polizei nahm dem Mann wegen des Verdachts, unter Drogen gefahren zu sein, Blut ab. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an.

Titelfoto: 123rf/Claudia Nass

Mehr zum Thema Berlin:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0