1400 Bewerbungen! Chemnitzer Impfzentrum kurz vor dem Start

Chemnitz - Bei der Suche nach Helfern für das Impfzentrum in der Wilhelm-Raabe-Straße (Netto-Markt) hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) keine Probleme - ganz im Gegenteil!

Das Chemnitzer Impfzentrum befindet sich im ehemaligen Netto-Markt in der Wilhelm-Raabe-Straße 6.
Das Chemnitzer Impfzentrum befindet sich im ehemaligen Netto-Markt in der Wilhelm-Raabe-Straße 6.  © Kristin Schmidt

Mehr als 1400 Bewerbungen sind allein für das Chemnitzer Impfzentrum beim DRK eingegangen. "Wir sind absolut positiv überrascht. Nun sind wir dabei zu sichten und die richtigen auszuwählen", sagt DRK-Sprecher Kai Kranich (38).

Für alle 13 Impfzentren in Sachsen sind etwa 300 Stellen zu besetzen. Gebraucht werden nicht nur Ärzte, sondern auch Verwaltungspersonal und weitere Helfer.

Mitte Januar soll es im Chemnitzer Zentrum richtig losgehen. "Wir können bis zu vier Impfstrecken hochfahren. Bei voller Auslastung könnten 800 bis 1000 Dosen pro Tag verimpft werden", rechnet Kranich.

Aber nur, wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist. Wie viele Dosen Chemnitz zu Beginn erreichen werden, sei noch nicht bekannt.

DRK-Sprecher Kai Kranich (38) freut sich über viele Bewerbungen.
DRK-Sprecher Kai Kranich (38) freut sich über viele Bewerbungen.  © Steffen Füssel
Mitte Januar soll das Zentrum in Betrieb gehen.
Mitte Januar soll das Zentrum in Betrieb gehen.  © Kristin Schmidt

Im Klinikum wurden die ersten Nadeln schon gesetzt (TAG24 berichtete). "Dafür wurde am Haus eigens ein Impfzentrum eingerichtet", so Klinikum-Sprecher Arndt Hellmann (59). Zunächst sollen die Mitarbeiter geimpft werden, die unmittelbar an der Behandlung von COVID-19-Patienten beteiligt sind. Geplant sind 80 bis 100 Impfungen pro Tag.

Weitere Bereiche folgen nach der zweiten Lieferung Mitte Januar.

Titelfoto: Kristin Schmidt, Steffen Füssel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0