Annaberger Bahnhof wird zur Außenstelle der TU Chemnitz

Annaberg-Buchholz - Dank des Forschungsprojekts zum autonomen Bahnfahren erfährt der Untere Bahnhof in Annaberg-Buchholz eine Wiederbelebung. Schon bald soll die TU Chemnitz eine Außenstelle im Gebäude beziehen.

"Der Campus kommt!" Banner weisen bereits auf die baldige Umnutzung des Unteren Bahnhofs hin.
"Der Campus kommt!" Banner weisen bereits auf die baldige Umnutzung des Unteren Bahnhofs hin.  © Uwe Meinhold

Der Vorplatz wurde bereits zur Mobilitäts-Schnittstelle umgestaltet. Nun beginnen die Entkernungsarbeiten.

Bis Mitte 2022 muss das marode Gebäude wieder in Schuss gebracht werden, damit die 2,5 Millionen Euro Fördermittel nicht verfallen. Insgesamt kostet die Sanierung 4,3 Millionen Euro.

"Diese dient der Etablierung einer Außenstelle der TU Chemnitz, welche wichtiger Bestandteil des Bahnforschungscampus sein wird", so Stadt-Sprecherin Annett Fläming (37).

Neben Forschungen sollen auch Schulungen angeboten werden.

Unter dem Namen "Smart Rail Connectivity-Campus" (SRCC) erforschen TU Chemnitz und Deutsche Bahn auf einer Teststrecke Technologien zur Digitalisierung und Automatisierung des Schienenverkehrs.

Das Bundesverkehrsministerium unterstützt das Modellprojekt mit knapp 18 Millionen Euro.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0