Neue Zahlen: So hoch ist die Arbeitslosigkeit in Sachsen

Chemnitz - Die Zahl der Arbeitslosen in Sachsen hat im August saisonbedingt weiter zugenommen. 

Die Arbeitslosenquote stieg im August auf 6,5 Prozent. Im Vormonat waren es noch 6,3 Prozent (Symbolbild).
Die Arbeitslosenquote stieg im August auf 6,5 Prozent. Im Vormonat waren es noch 6,3 Prozent (Symbolbild).  © Jens Kalaene/dpa

Nach Angaben der Landesarbeitsagentur in Chemnitz vom Dienstag stieg die Quote zum Vormonat leicht von 6,3 auf 6,5 Prozent. 

Verantwortlich dafür sei, dass Schulabgänger noch keinen Ausbildungsvertrag haben oder junge Fachkräfte nach dem Lehrabschluss nicht vom Ausbildungsbetrieb übernommen wurden.

Insgesamt waren 137.900 Frauen und Männer ohne Job und damit rund 3600 oder 2,7 Prozent mehr als im Juli. 

Die Auswirkungen der Corona-Krise zeigen sich in einer um ein Fünftel über dem niedrigen Vorjahreswert liegenden Gesamtzahl. 

Laut der Behörde ist der sächsische Arbeitsmarkt dennoch "robust und bewegt sich auf dem Niveau von 2017".

Seit März sichert Kurzarbeit viele Jobs, der Bedarf dafür geht wieder zurück. So nahmen im Mai 27.000 Betriebe Kurzarbeitergeld für 238.000 Beschäftigte in Anspruch und im April noch 34.000 Firmen für 282.000 Mitarbeiter. 

Im August zeigten 357 Betriebe neu Kurzarbeit an für 6079 Beschäftigte.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0