In der Hochsaison! Ganz allein auf "Rost's Wiesen": Der letzte Skifahrer von Augustusburg

Augustusburg - Bei bestem Wintersportwetter blickt Jörg Hammer (56) auf eine leere Ski-Piste und einen verwaisten Rodelhang. Die Absage der Skisaison in Sachsen trifft den Mitinhaber des Augustusburger Freizeitzentrums "Rost's Wiesen" hart. Doch Langeweile kommt bei ihm nicht auf. "Wer ein Freizeitzentrum betreibt, hat nicht viel Freizeit", sagt er.

"Rost's Wiesen"-Betreiber Jörg Hammer (56) gönnt sich auch mal eine Runde mit den Langlauf-Skiern.
"Rost's Wiesen"-Betreiber Jörg Hammer (56) gönnt sich auch mal eine Runde mit den Langlauf-Skiern.  © Maik Börner

Er hat die Ski-Piste jetzt für sich - eigentlich könnte er sie für den eigenen Gebrauch nutzen. Doch er will keine Privilegien vor den Wintersportfans haben: "Das wäre nicht fair. Wir sind genauso eingesperrt wie alle anderen." Er schnallt sich aber gerne mal die Langlauf-Skier an und dreht eine kleine Runde durch die traumhafte und menschenleere Winterlandschaft.

Vor allem nutzt Jörg Hammer den Lockdown, um die Anlage auf Vordermann zu bringen. Am Skilift hat er beispielsweise ein neues Seil getestet: "Da könnte die Garantie ablaufen, ohne dass es einmal zum Einsatz kam."

Doch er kümmert sich nicht nur um den eigenen Betrieb, sondern packt dort mit an, wo zurzeit Not am Mann ist. "Das große städtische Altenheim in Augustusburg ist überlastet. Wir spülen jeden Tag den Großteil vom Geschirr für sie."

Chemnitz: Autos sind tabu! Hier entsteht Chemnitz' zweite Fahrradstraße
Chemnitz Autos sind tabu! Hier entsteht Chemnitz' zweite Fahrradstraße

Außerdem kochen er und sein Team Essen für die Notbetreuung im Kindergarten und seit Montag wieder für die Abschlussklassen des Augustusburger Gymnasiums.

Auf den Ski-Hang in Augustusburg dürfen in dieser Saison nur Jörg Hammer (56) und seine Mitarbeiter.
Auf den Ski-Hang in Augustusburg dürfen in dieser Saison nur Jörg Hammer (56) und seine Mitarbeiter.  © Maik Börner

Eine solche Schneepracht ist lange nicht mehr selbstverständlich. "Mittlerweile haben wir nur noch alle drei oder vier Jahre einen richtigen Winter", sagt Hammer. Dieser Winter wäre ein richtig toller geworden. Wenn nicht durch Corona alles falsch liefe ...

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz: