Neue Baustelle in Chemnitz: Kreisverkehr wochenlang gesperrt

Chemnitz - Auf den Chemnitzer Straßen wird fleißig gebaut: Neben neuen Baustellen ab Montag, müssen sich Autofahrer auch auf Verlängerungen bereits bestehender Sperrungen und Einschränkungen einstellen.

Die Martinstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg wird saniert und muss dafür bis Juni 2022 gesperrt werden. (Symbolbild)
Die Martinstraße auf dem Chemnitzer Sonnenberg wird saniert und muss dafür bis Juni 2022 gesperrt werden. (Symbolbild)  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Auf dem Sonnenberg müssen sich Autofahrer auf eine, mehr als ein Jahr dauernde Baustelle einrichten: Die Martinstraße wird bis Juni 2022 umfassend saniert. Zwischen der Augustusburger Straße und der Kreuzung Jakobstraße wird die Straße grundlegend in Ordnung gebracht.

Die Arbeiten beginnen am Montag und finden in Abstimmung mit dem Tiefbauamt, Eins Energie und dem Entsorgungsbetrieb ESC statt. Außerdem wird die Beleuchtung modernisiert, großzügige Gehwege gebaut, Pflanzflächen für Laubbäume geschaffen und der Mischwassserkanal bis zur Körnerstraße erneuert. Die Breite der Fahrbahn wird allerdings auf 5,70 Meter verringert.

In der Thalheimer Straße werden Fernwärmeleitungen verlegt. Dafür muss der Kreisverkehr Saydaer Straße/ Olbernhauer Straße bis 7. Mai teilweise gesperrt werden. Während der Bauarbeiten wird der Verkehr per Ampel geregelt.

Diese Baustellen brauchen etwas länger und eine wird früher fertig

Der Breitbandausbau in der Augustusburger Straße, an der Einmündung Walter-Klippel-Straße verlängert sich um eine Woche und soll nun bis 16. April fertiggestellt sein. In dem Bereich ist die Augsutusburger Straße halbseitig gesperrt.

Die Vollsperrung der Bernsdorfer Straße (Zwischen Turnstraße und Bernsbachplatz) wird nun bis 10. Mai dauern. Die Sperrung ist nötig wegen der Brückenbauarbeiten. Es gibt eine Umleitung über die Lutherstraße, Zschopauer Straße und Ritterstraße.

Autofahrer in der Eubaer Straße müssen ganze zwei Wochen länger mit der Breitband-Baustelle zwischen An der Heideschänke und Walter-Klippel-Straße leben. Bis 23. April gibt es in dem Bereich noch Fahrbahneinschränkungen.

Eine positive Nachricht gibt es aus der Werner-Seelenbinder-Straße: Die Vollsperrung in Höhe der Bahnbrücke soll bereits am 21. Mai enden, statt am 31. Mai, das teilte die Stadt Chemnitz mit. Die Straße ist bereits seit 30. Juli 2020 wegen Brückenbauarbeiten gesperrt.

Titelfoto: 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Mehr zum Thema Chemnitz Baustellen: