CFC: Große Abwehrsorgen vorm Haching-Duell

Chemnitz - Große Personalsorgen bei den Himmelblauen! Im Heimspiel gegen die SpVgg Unterhaching muss Trainer Patrick Glöckner am Samstag auf beide etatmäßigen Außenverteidiger verzichten.

Paul Milde rückt am Samstag für den am Oberschenkel verletzten Sandro Sirigu in die Startelf. Links Franck Evina vom KFC Uerdingen.
Paul Milde rückt am Samstag für den am Oberschenkel verletzten Sandro Sirigu in die Startelf. Links Franck Evina vom KFC Uerdingen.  © Picture Point/Gabor Krieg

Pascal Itter sitzt seine Gelbsperre ab. Sandro Sirigu verletzte sich im Training. Glöckner: "Er ist auf dem glatten Platz weggerutscht, hat sich eine Muskelzerrung im hinteren Oberschenkel zugezogen." Auch Ersatzkeeper Joshua Mroß steht nicht zur Verfügung. Er beklagt ebenfalls eine leichte Oberschenkel-Zerrung.

Auf der linken Abwehrseite steht Paul Milde bereit. Er hatte seinen Platz vor wenigen Wochen an Sirigu verloren. "Paule ist heiß. Er wird sein Zeug machen", drückt Sirigu dem Teamkollegen die Daumen.

Rechts muss Glöckner improvisieren. Möglich wäre Union-Leihgabe Lennard Maloney, der in Berlin diesen Part hin und wieder gespielt hat. Für den 20-Jährigen wäre es im dritten Spiel für den CFC die dritte Position. In Magdeburg spielte Maloney in der Innenverteidigung, vor einer Woche in München auf der Sechs.

Chemnitzer FC will Heimserie verteidigen

Pascal Itter (l.) und Sandro Sirigu fallen aus. Itter sitzt seine Gelbsperre ab, Sirigu hat sich gezerrt.
Pascal Itter (l.) und Sandro Sirigu fallen aus. Itter sitzt seine Gelbsperre ab, Sirigu hat sich gezerrt.  © Picture Point/Gabor Krieg

Glöckner ließ offen, ob er Maloney für Itter in die Startelf stellt: "Er ist ein Zentrumsspieler und kein gelernter Rechtsverteidiger." Als Alternative steht Nils Blumberg bereit. Auch er ist kein gelernter Außenverteidiger.

Die Chemnitzer wollen trotz der Personalsorgen ihre Heimserie verteidigen. Unter Glöckner gingen sie noch nie als Verlierer vom Platz. Mit Haching kommt das zweitbeste Auswärtsteam der Liga an die Gellertstraße. 23 der 44 Punkte erkämpften die Rand-Münchner in der Fremde.

"Fußballerisch ist das mit das Beste, was die 3. Liga zu bieten hat", weiß Mittelfeld-Malocher Daniel Bohl, dass auf die Gastgeber einiges zukommt.

"Wir haben viel am Zweikampf- und Abwehrverhalten gearbeitet", berichtet Glöckner: "Dass wir wie in München eine 2:0-Führung schnell wieder herschenken, darf kein zweites Mal passieren." 

Bloß nicht verletzen! Union-Leihgabe Lennard Maloney, der hier behandelt wird, ist eine Alternative für den gesperrten Rechtsverteidiger Pascal Itter.
Bloß nicht verletzen! Union-Leihgabe Lennard Maloney, der hier behandelt wird, ist eine Alternative für den gesperrten Rechtsverteidiger Pascal Itter.  © Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0