Aktionstag "Jugend trainiert": Schüler toben sich beim Rugby aus

Chemnitz - Der Sportplatz der Schule Altchemnitz wurde in dieser Woche zum Rugby-Feld. Denn am bundesweiten Aktionstag "Jugend trainiert" lernten die Schüler der Klassen 7 bis 9 das Rugby-Spielen. Die Botschaft des Aktionstags: Auch in der Corona-Zeit ist im Schulsport vieles möglich.

Nachwuchstrainer Markus Miller (27) mit den Schülern Celina, Vivian, Chris und Noah (alle 14, v.l.). Er konnte sie schnell für das Rugby-Spiel begeistern.
Nachwuchstrainer Markus Miller (27) mit den Schülern Celina, Vivian, Chris und Noah (alle 14, v.l.). Er konnte sie schnell für das Rugby-Spiel begeistern.  © Maik Börner

"Das A und O beim Rugbysport ist Respekt vor den anderen", erklärte Nachwuchstrainer Markus Miller (27) den Achtklässlern. 

Rugby vermittelt aber nicht nur wichtige Werte, sondern gibt den Schülern Gelegenheit, sich richtig auszupowern. Denn die Schule Altchemnitz setzt ihren Schwerpunkt auf Lernförderung. 

Und dafür braucht es sportlichen Ausgleich: "Körperliche Bewegung wirkt sich positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus", sagt Sportlehrer Martin Arzt (34).

Die Schüler beherrschten die Rugby-Regeln in kürzester Zeit, legten sich voll ins Zeug und bewiesen dabei ihren Sinn für Fair Play. 

Der Achtklässler Lucas (14) übt einen Rugby-Angriff an der "Tackle Roll".
Der Achtklässler Lucas (14) übt einen Rugby-Angriff an der "Tackle Roll".  © Maik Börner

Das Chemnitzer Rugby-Team könnte bald "Nachwuchs" bekommen.

Titelfoto: Maik Börner

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0