Endlich! Chemnitzer Bröckel-Schule soll saniert werden

Chemnitz - Gute Neuigkeiten für Lehrer, Eltern sowie natürlich die Kinder und Jugendlichen an der Schule Altchemnitz: Das Gebäude wird endlich saniert!

Die Schule Altchemnitz ist seit Jahren Dauerbaustelle. CDU-Stadträtin Ines Saborowski (53) freut sich, dass nun endlich saniert werden soll.
Die Schule Altchemnitz ist seit Jahren Dauerbaustelle. CDU-Stadträtin Ines Saborowski (53) freut sich, dass nun endlich saniert werden soll.  © Uwe Meinhold

"Klasse", sagt Ines Saborowski (53, CDU), "es ist immer schön, wenn viele Leute sich für eine Sache einsetzen und das dann auf fruchtbaren Boden fällt."

Die Stadträtin setzte sich für die Sanierung der Schule ein, nachdem die Betroffenen sich in einem Brandbrief an die CDU-Fraktion gewandt hatten.

Derzeit befindet die Bildungseinrichtung sich nämlich in einem äußerst schlechten Zustand.

Baerbock erntet beim Wahlkampf in Chemnitz Applaus, aber auch Kritik: "Geh nach Hause!"
Chemnitz Politik Baerbock erntet beim Wahlkampf in Chemnitz Applaus, aber auch Kritik: "Geh nach Hause!"

Steine bröckeln vor der Fassade, das schützende Gerüst steht seit geraumer Zeit. Die Spielflächen sind zu großen Teilen Sperrgebiet. "Ein nicht unerheblicher Teil unserer Schüler kennt das Gebäude nur als Baustelle, die keine ist", hieß es damals in dem Brandbrief von Schülern, Eltern und Lehrern.

Nun soll ab Juli im Inneren renoviert werden (Kostenpunkt 7,7 Millionen Euro). Im Rahmen der Maßnahme soll auch die Sporthalle saniert werden sowie ein Erweiterungsbau entstehen.

Die Arbeiten sollen sich laut Stadtverwaltung bis Sommer 2023 ziehen, bevor der Außenbereich bis Dezember 2024 an der Reihe ist (2,5 Millionen Euro).

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: