Hunderte Menschen auf den Straßen! Corona-Demos in Chemnitz und im Erzgebirge

Chemnitz/Annaberg B. - Am Montagabend haben hunderte Menschen in Chemnitz und im Erzgebirge mit Spaziergängen gegen die Corona-Beschränkungen protestiert. 

In Chemnitz fand am Montagabend wieder eine Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen statt.
In Chemnitz fand am Montagabend wieder eine Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen statt.  © haertelpress / Harry Haertel

Etwa 300 Menschen spazierten auf dem dem Chemnitzer Marktplatz. Die Veranstaltung wurde von der rechten Bürgerbewegung "Pro Chemnitz" ins Leben gerufen.

Dem gegenüber standen 30 Gegendemonstranten vom linken Bündnis "Aufstand gegen Rassismus".

Zwischenfälle soll es nicht gegeben haben, die Polizei spricht von einer friedlichen Veranstaltung. "Es kam lediglich zu einigen wechselseitigen Beleidigungen", teilt ein Polizeisprecher gegenüber TAG24 mit.

Die Demonstranten - Bürger der Mitte, wie sie selbst immer wieder betonen - spazierten über den Chemnitzer Neumarkt, umkreisten dabei einen Info-Stand vom linken Bündnis "Aufstand gegen Rassismus".

"Ich bin für die Einhaltung des Grundgesetzes hier", teilt eine Demonstrantin mit, während sie das Grundgesetz in der Hand hält.

Eine weitere Demonstrantin macht sich ebenfalls Sorgen um ihre Grundrechte: "Ich möchte raus, ich möchte das Land verlassen können und mir die Welt anschauen."

Doch die Demo bot auch Platz für wilde Spekulationen. Eine Demonstrantin vermutet hinter den Corona-Beschränkungen gar eine Verschwörung gegen den Mittelstand: "Ich gehe davon aus, dass dieser Lockdown dazu dienen soll unsere Wirtschaft und unseren Mittelstand zu ruinieren. Damit die großen Konzerne (...) Zugang zu unserem Land und Europa bekommen", sagt sie in einem YouTube-Video.

Auch im Erzgebirge wurde demonstriert. In Annaberg-Buchholz kamen etwa 400 Personen zusammen, um gemeinsam gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren.

Auch in Annaberg-Buchholz protestierten etwa 400 Menschen.
Auch in Annaberg-Buchholz protestierten etwa 400 Menschen.  © haertelpress / Harry Haertel

Weitere Spaziergänge fanden am Montagabend unter anderem in Dresden, Freiberg, Aue,Plauen, Olbernhau, Zschopau und Stollberg statt.

Jüngst hatte Ministerpräsident Michael (44, CDU) davor gewarnt, Proteste gegen die Corona-Beschränkungen allgemein in einen Topf zu werfen. Der CDU-Politiker zeigte Verständnis für die Demonstrationen, sprach sich auch dafür aus, die Teilnehmer der Demos nicht pauschal zu verurteilen.

Titelfoto: haertelpress / Harry Haertel

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0