Chemnitz: Annaberger und Zwickauer sollen schöner werden

Chemnitz - Hier soll Chemnitz schöner werden: Um die Zwickauer Straße sind attraktive Wohnungen und grüne Oasen geplant, Altchemnitz soll sich in ein "kreatives Quartier" verwandeln. Allerdings muss der Stadtrat noch zustimmen - und auch die Förderungen sind noch unsicher.

Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne).
Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne).  © Uwe Meinhold

In Altchemnitz, entlang der Annaberger Straße, will die Stadt alte Industrie-Orte neu beleben. Dem Wirkbau und der Spinnerei, die bereits neue Nutzer gefunden haben, sollen weitere Beispiele folgen.

Das Projekt soll etwa 23 Millionen Euro kosten.

"Die Zwickauer Straße ist neben der Annaberger Straße ein Stück weit unser Sorgenkind", sagt Baubürgermeister Michael Stötzer (48, Grüne).

Chemnitz: Horrortat in Chemnitzer Schwulen-Szene: Mann erwürgt Liebhaber mit Bademantel-Gürtel
Chemnitz Crime Horrortat in Chemnitzer Schwulen-Szene: Mann erwürgt Liebhaber mit Bademantel-Gürtel

Das Gebiet um die Wanderer-Werke und das Industriemuseum soll künftig Mieter und Firmen anziehen. Hier sollen etwa 11,5 Millionen Euro fließen.

Ob die Projekte ins Stadtumbau-Konzept aufgenommen werden, entscheidet der Stadtrat am 21. Juli.

Die Zwickauer Straße mit den früheren Wanderer-Werken. Hier soll es bald bunter und lebhafter zugehen.
Die Zwickauer Straße mit den früheren Wanderer-Werken. Hier soll es bald bunter und lebhafter zugehen.  © Kristin Schmidt

Gibt er grünes Licht, will die Stadt die nötigen Förderungen beantragen.

Titelfoto: Uwe Meinhold, Kristin Schmidt

Mehr zum Thema Chemnitz: