Sprudelt das Wasser hier erst im August? Edelstahl-Brunnen hängt in China fest

Chemnitz - Später Start in die Brunnensaison: Für die Schlossteichfontäne hieß es zuerst "Wasser Marsch!" - wegen des frostigen Frühjahrs gut einen halben Monat später als üblich.

So soll der Marktbrunnen aussehen. Das Konzept setzte sich bei einem Wettbewerb durch.
So soll der Marktbrunnen aussehen. Das Konzept setzte sich bei einem Wettbewerb durch.  © Kristin Schmidt

Weitere Wasserspiele gehen nach und nach in Betrieb. Bis 7. Juni sollen 20 Brunnen im gesamten Stadtgebiet sprudeln.

Der neue Marktbrunnen wird noch nicht dabei sein, auch das Becken des beliebten Klapperbrunnens bleibt noch lange verwaist.

Auf dem Marktplatz scheinen die im März begonnenen Vorarbeiten für den neuen Brunnen auf der Zielgeraden zu sein.

75 Parkplätze weg: Kranker Anwohner schlägt Alarm!
Chemnitz Politik 75 Parkplätze weg: Kranker Anwohner schlägt Alarm!

Die Baugrube, die wegen der zeitgleichen Sanierung eines Abwasserkanals etwas größer ausfiel, ist geschlossen, das Pflaster zum Teil schon wieder eingebaut.

Doch der Eindruck trügt. Das Projekt verzögert sich erneut.

Die vier bis zu 2,80 Meter großen Edelstahlteile, die eigentlich im April in Chemnitz eintreffen sollten, sind noch nicht mal auf dem Weg.

Der Klapperbrunnen am Busbahnhof wird noch länger trocken bleiben

Hier vor dem Chemnitzer Busbahnhof steht seit eh und je der Klapperbrunnen - normalerweise.
Hier vor dem Chemnitzer Busbahnhof steht seit eh und je der Klapperbrunnen - normalerweise.  © Uwe Meinhold

"Zurzeit sind sie noch in China in der Fertigung. Ihr Transport nach Deutschland dauert dann noch etwa einen Monat", sagte Künstler Daniel Widrig (43) auf TAG24-Anfrage.

Mit dem ersten Sprudeln des neuen Wasserspiels ist deshalb wohl nicht vor August zu rechnen.

Auch der Klapperbrunnen am Busbahnhof wird noch länger trocken bleiben, als noch voriges Jahr erhofft.

Chemnitz: Moe's Pub lockt in die Chemnitzer Innenstadt
Chemnitz Lokal Moe's Pub lockt in die Chemnitzer Innenstadt

Künstler Erik Neukirchner (49) darf zwar die metallenen Brunnenteile restaurieren. Doch die nötigen 200.000 Euro für den Neubau des Brunnenbeckens und der Wassertechnik hat die Stadt im Haushalt 2021/22 nicht eingeplant.

"Die Sanierung könnte jedoch aus den Mitteln der Kulturhauptstadt erfolgen", hieß es zuletzt von Bürgermeister Ralph Burghart (50, CDU).

Künstler Erik Neukirchner (49) restauriert in seinem Augustusburger Atelier die Teile des Klapperbrunnens.
Künstler Erik Neukirchner (49) restauriert in seinem Augustusburger Atelier die Teile des Klapperbrunnens.  © Uwe Meinhold
Hoch hinaus: Der Chemnitzer Schlossteichbrunnen setzt auf Fontänen.
Hoch hinaus: Der Chemnitzer Schlossteichbrunnen setzt auf Fontänen.  © Uwe Meinhold
Die Baulücke ist gefüllt, der Marktplatz (fast) bereit für seinen neuen Brunnen - aber seine Teile befinden sich noch in China.
Die Baulücke ist gefüllt, der Marktplatz (fast) bereit für seinen neuen Brunnen - aber seine Teile befinden sich noch in China.  © Uwe Meinhold

Wenn das gelingt, wäre eine Wiederinbetriebnahme 2024 realistisch.

Titelfoto: Uwe Meinhold

Mehr zum Thema Chemnitz: