Chemnitz: Verborgene Wurzel-Kunst im Carlowitz-Congresscenter

Chemnitz - Die Eröffnung des Carlowitz Congresscenters in Chemnitz war schon für Ende 2020 geplant (TAG24 berichtete).

Der Chemnitzer Künstler Peter Kallfels (61) gestaltete die "Baumwurzel-Wand".
Der Chemnitzer Künstler Peter Kallfels (61) gestaltete die "Baumwurzel-Wand".  © privat

Doch wegen des Lockdowns wartet das neue Schmuckstück im Herzen der Stadt weiter auf die ersten Gäste. Bislang blieben deshalb besondere Kunstwerke einem größeren Publikum verborgen.

Fünf Künstler gestalteten die Wände in den nach Naturthemen benannten Tagungsräumen eindrucksvoll.

Darunter der Chemnitzer Peter Kallfels (61). Er zeichnete Baumwurzeln auf sieben Lochbleche, welche die Lüftungs- und Versorgungskanäle verdecken. Passend zum lateinischen Namen des Raumes: "Radix" (deutsch: Wurzel).

"Das war eine besondere Herausforderung. Denn auf solch einem Untergrund arbeite ich für gewöhnlich nicht", sagt der Künstler, der eine spezielle familiäre Verbindung zu dem Gebäudekomplex an der Theaterstraße hat.

Im Raum "Radix" im neuen Carlowitz Congresscenter ist ein besonderes Kunstwerk zu sehen.
Im Raum "Radix" im neuen Carlowitz Congresscenter ist ein besonderes Kunstwerk zu sehen.  © Steffen Spitzner/PR

Und weiter: "Mein Schwiegervater Siegfried Krieger hat im damaligen Architekten-Team beim Bau der Stadthalle mitgewirkt."

Titelfoto: Steffen Spitzner/PR

Mehr zum Thema Chemnitz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0